Marrakesch

Souks in der Umgebung von Marrakesch

Folgende Souk sind uns derzeit in der Umgebung von Marrakesch bekannt:

  • Souk in Tnine Ourika : Montags (mittelschön), ca 70 km von Marrakesch
  • Souk in Tahnaoute : Dienstags  (Schön), 34 km von Marrakesch
  • Souk im Vallée de Zat (Tighdouine) : Mittwochs (Sehr schön und typisch), ca 50 km von Marrakesch
  • Souk in Asni : Samstag (Sehr schön und typisch), 53 km von Marrakesch

Der Mittwochssouk:
Dieser befindet sich ca 50 km in Richtung Ouarzazate auf einer Nebenstraße die bei Ait Ourir abgeht ins Tal des Zat.

Der Souk am Dienstag und am Samstag:
Diese könnten Sie wunderbar mit einem Ausflug nach Asni und weiter ins Ourika-Tal kombinieren.
Auch der Besuch der Moschee von Tin Mal lohnt sehr.

Geschichte

Marokko hat ursprünglich seinen Namen von Marrakesch. Von alten arabischen Chronisten wurden Marrakech Mraksch ("die Stadt") genannt. Dieser Name wurde nach und nach abgewandelt (Moroco, MaRueco, ...) und wurde dann für das ganze Land verwendet.

Vor 1000 n.Ch. war Marrakech nur ein Lagerplatz für Karawanen. Abou Bekr, Anführer der ALmoraviden, erkannte diesen Platz als vorzügliches Lager für seine Truppen. 1062 baute Youssuf Ibn Taschfin (Abou Bekr's Vetter) die erste Moschee und Häuser.
Von Ihm stammen auch die riesigen Dattelpalmenhaine (Palmeraie), die man jetzt noch im Nordosten der Stadt anschauen kann.
Dies war der Ausgangspunkt um das ganze Land zu erobern, wobei er bis Andalusien vorstieß. Er machte Marrakech zur Hauptstadt seines Reichs.
Die Stadt wurde nach und nach von den Almoraviden (unter Ali Ihn Yousuf), den Almohaden (unter Abd el Moumen, 12 Jh.) und dann Abou Yakoub Youssuff und Yakoub el Mansour ausgebaut. Aus der Almoravidenzeit blieb nur die 9 km lange Stadtmauer erhalten.

Weil die nachfolgenden Sultane die Paläste Ihrer Vorgänger zerstörten, bleiben aus der ALmohadenzeit ebenfalls nur Reste. Von ihnen stammen die Stadttore und das berühmte Minarett der Koutoubia-Moschee.
Die darauffolgende Dynastie der Merinide weilte nur kurz in der Stadt und wählte Fes zu ihrer Hauptstadt.

Als die Saaditen unter Ahmed El Arj an die Macht kamen, wurde Marrakech im 16. Jh. wieder Hauptstadt. Zu den zahlreichen Bauten die aus dieser Zeit noch erhalten sind, zählen die kunstvollen Saadier-Gräber. Sie wurden erst 1917 wieder entdeckt, da der Haupteingang auf Befehl des Alouitensultan Moulay Ismail zugemauert wurde. Aus der Alouitenzeit stammt lediglich der Bahia-Palast. Dieser gibt einen hervorragenden Eindruck von dem luxuriösen Leben der damaligen Herrscher. Nach dem Einmarsch der Franzosen 1917 wurde Marokko von dem franzosenfreundlichen Pascha EL Glaoui beherrscht. Er verschaffte sich durch die Zusammenarbeit mit ihnen zahlreiche Vorteile. Mit ihrer Hilfe bezwang er die aufständischen Berberstämme. Er wurde einer der reichsten und einflussreichsten Männer Marokkos. Als 1956 König Mohammed V. den Thron bestieg war es mit seiner Macht vorbei. Drei Jahre später starb der verhasste Pascha und sein Vermögen wurde vom Staat beschlagnahmt. Von ihm stammen noch zahlreiche Bauten, wie zum Beispiel das Dar Glaoui in Telouèt, wo der Stammsitz der Glapui-Sippe war. Hier bekommt man überwältigenden Eindruck von der ehemaligen Macht des Paschas.

Marrakesch

Marrakesch / Marrakech (arabisch ‏مراكش‎; hocharabisch: Murrākusch, im Dialekt: Maraksch)


Marokko
hat ursprünglich seinen Namen von Marrakesch. Von alten arabischen Chronisten wurden Marrakech Mraksch ("die Stadt") genannt. Dieser Name wurde nach und nach abgewandelt (Moroco, MaRueco, ...) und wurde dann für das ganze Land verwendet.

Marrakesch wie 1001 Nacht

Die Souks befinden sich auf Plätzen, in Gässchen oder in der Medina. Hier fertigen Handwerker Kessel, Kerzenständer, Laternen, Tabletts, Teekannen, Vasen an... Die Bazare sind von oben bis unten voll unterschiedlichster bunter Waren...
Dort türmen sich appetitliches Brandteiggebäck, gefüllte Hörnchen, Datteltörtchen...

Hier sitzen reihenweise Männer in Djellabahs an mechanischen Nähmaschinen. Dort stapelt sich weiche Wolle; da wird ein Glas heißer Pfefferminztee eingeschenkt; der orientalische Duft von Gewürzen und Eingelegtem im Souk des Lebensmittelhändlers steigt in unsere Nase; die leuchtenden Farben der im Souk der Färber angebotenen Wolle zieht unsere Blicke magisch an ; wohlschmeckende Bratspieße (Mergez) und Backwaren mit Honig lassen ein Gefühl des Hungers verspüren ; das Gemurmel der Menschenmenge und das dumpfe Geräusch von Werkzeugen dringt an unsere Ohren.

Sich im Labyrinth der Gässchen, Treppen, Durchgänge, Gewölbe und Sackgassen verlieren und eine faszinierende Welt erleben, die sorgsam gehütet wird. So oder ähnlich geht es wohl jedem, der durch die zahlreichen Souks schlendert.

Marrakesch ist unvergesslich. Sie kehren dorthin zurück und entdecken jedes Mal etwas Neues.


UNESCO Weltkulturerbe Marrakesch seit 1985

"Auf Grund der Vielzahl architektonisch bedeutender Gebäude, unter anderem der Koutoubia-Moschee aus dem Jahre 1162, der Kasbah aus dem 12. Jahrhundert und der Ben-Jusuf-Medersa aus dem 14. Jahrhundert, wurde die Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
Hauptattraktion der Stadt ist die Djemaa el Fna, der weltberühmte mittelalterliche Markt- und Henkersplatz, heute ein lebendiger Ort orientalischer Geschichtenerzähler, Schneckenköche, Schlangenbeschwörer und Gaukler."
Quelle: wikipedia.de
Weitere Infos der UNESCO:  http://whc.unesco.org/en/list/331

 

Tafraoute

Tafraoute liegt in der kargen, aber beeindruckenden http://www.marrakech-info.com/umgebung/tafraoute2.jpgFelslandschaft des Antiatlas. 1000 m ü. d. M. schuf die Erosion bizarre Naturdenkmäler aus rosa Granit, und die Bewohner des Städtchens setzten rosa getünchte Häuser vor diese Kulisse. Noch heute wird viel Wert auf die Erhaltung dieser traditionellen Bauweise gelegt. Es wächst nicht viel in dem Hochtal; Ziegen auf Nahrungssuche sind kein seltenes Bild. Besonders sehenswert ist Tafraoute zur Zeit der Mandelblüte im Februar. ---> mehr zu Tafraoute

Sehenswürdigkeiten in Tafraoute

Die Region ist geprägt von bizarren Bergformationen, deren rot schimmernder Granit zu den klassischen Formen der Erosion verwittert ist.
Die Dörfer ducken sich unter den nahezu frei schwebenden Riesenkugeln als rechneten sie damit, jeden Augenblick zermalmt zu werden. 

Nützliche Informationen

Taxis für Rundfahrten kosten 500-700 DH am Tag.

Sport

Mountainbike-Verleih in der Maison Touaregue, ca. 100 DH / Tag
unterhalb des Hotels Les Amandiers, Tel. 80 02 10, Fax: 80 03 52

Restaurants

L´Etoile du Sud (Tel. 80 00 38)
Spezialität sind Tajines, serviert im Caïd-Zelt.

Hotels

Im Hotel Les Amandiers
Marokkanische Spezialitäten;
sehr empfehlenswert ist die Tajine mit Quitten!
http://www.marokko-hotels.com/tafraoute/index.html

 

Ausflüge in die Umgebung von Tafraoute

Agadir von Tasguent
Der hervorragend erhaltenen Agadir von Tasguent ist von Tafraoute nach knapp 60 km Richtung Nordosten auf holprigen Pisten zu erreichen. Die über 200 Vorratsräume des Agadirs sind wie Bienenwaben aufeinandergestapelt und werden noch heute genutzt. Bei vorsichtiger Fahrt ist die Stecke auch mit dem PKW zu bewältigen.

Immouzer des Ida Ouatane ist ein sehr idyllisches Örtchen im Tal der Ida Ouatane. Die hier lebenden Berber galten früher als besonders aufständisch. Was die marokkanischen Sultane nie richtig schafften - die Einwohner zur Anerkennung ihrer Autorität zu zwingen - hat der aufkommende Tourismus nur gnadenlos auf den Weg gebracht.

"Les Rochers Bleus" - Felsmalerei eines belgischen Künstlers
10 km hinter Tafraout hat sich ein belgischer Maler (Jean Vérame) die Aufgabe gestellt, das vorherrschende Rosé mit Kontrastfarben etwas aufzufrischen. Er hat die Granitfelsen blau und auch rot angemalt. Die bunten Felsen sind inzwischen allerdings eine etwas verblasste Attraktion.

Oumesmat
Von Tafraoute kommend in nordöstlicher Richtung, nach 6 km Kreuzung nach Osten abbiegen.
Oumesmat und der Djebel Lekst liegen gut sichtbar im Westen. Sehenswert ist auch die "Maison traditionelle".

Taroudannt (ca. 226 km von Marrakech in Richtung Agadir)

Restaurants in Taroudannt

Im Hotel Melia Salam
Das hervorragende Restaurant serviert marokkanische Küche und internationale Spezialitäten.

 --> Details und Buchung
 

Nützliche Informationen
Der Busbahnhof befindet sich am Place Assarag.
Mehrmals täglich Busse nach Agadir. Täglich nach Marrakech, Ouarzazate und Tafraoute;
Fernbusse ab dem Place Talmoklate.

Der Taxistand für die Grand Taxis befindet sich ebenfalls am Place Assarag. Diese Fahren vor allem in Richtung Inezgane / Agadir.

Essaouira (ca. 170 km von Marrakech an der Atlantikküste)

Genießen Sie die Spaziergänge durch die engen Gässchen von Essaouira (UNESCO Weltkulturerbe seit 2001), deren weiße Häuser mit den blauen Fenstern und Türen typisch für diese Stadt sind. In den Arkadenstraßen laden unzählige Läden, Basare, Werkstätten, Cafés und Restaurants zum Verweilen ein.
Prächtig, traumhaft, erstreckt sich der Sandstrand – so weit das Auge reicht. Sie können am Strand entlang mehrere Kilometer laufen – Kamel-/Reiten – Surfen ...
 Sehr sehenswert ist auch der Fischereihafen, wo auch noch Holzschiffe gebaut und renoviert werden.

Wenige hundert Meter übers Wasser befinden sich die Purpurinseln (Vogelschutzgebiet), Felsen mit der Ruine eines portugiesischen Forts.

--> weitere Informationen zu Essaouira

Ouirgane (ca. 100 km von Marrakech)

Von der kleinen Bucht Tamaraout aus führt der Weg an einem kleinen Bergpass vorbei und wir erreichen das Dorf Ourigane. Die Salzgärten vom Weiler sind eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit dieser Gegend. Zwei Flüsse fließen ineinander und schließen somit das Massiv Reghaya. Wie über dem Fluss thronend, sprüht dieses Berber Dorf Ourigane einen unvergleichlichen Charme aus. Von hier aus beginnen die Wanderwege zum Nationalpark des Toubkal. Von Ourigane gelangen wir zu den Schluchten von Oued N’Fis und Oued Agoundis, bis zum Pass Ijoukak und nach 3 km entdecken wir zu unserer Rechten Talaat Yacoub , Hochburg des Goundafa Stammes. Diese Hochburg war im 19.Jhdt. sehr bedeutend und überwachte den wichtigen Durchgang vomTizi N’Test Pass.

L'Oukaïmeden (ca. 65 km von Marrakech)

Von Marrakech aus fahren wir in Richtung Aghbalou. Die Strasse bringt uns auf eine Höhe von 2650 Metern nach Oukaimden. Von dort aus können wir mit der höchsten Seilbahn Afrikas auf die 3300 Meter hohe Wintersport-Station gebracht werden.. Während wir gemütlich im Sessellift sitzen, umgibt uns ein unvergessenes Panorama. Oben angekommen, beeindrucken uns Gesteinsgravuren, die auf roten Sandstein-Felsen zu erkennen sind. Sie stammen aus der Bronzezeit. Ähnlich der Funde aus Europa bezeugen sie seither die Existenz einer Verbindung zwischen beiden Kontinenten.

Wasserfälle von Ouazoud | Les cascades d'Ouzoud (ca. 80 km von Marrakech)

Diese Wasserfälle sind die höchsten Nord-Afrikas, mit einer Höhe von über 110 Metern blicken Sie auf eine bemerkenswerte Landschaft. Der wichtigste Fluss Marokkos, Oum Errbia, hat seinen Ursprung in den Bergen des Mittleren Atlas. Er erstreckt sich über 160 km
bis in den Atlantik, in Azemmour im Norden von El Jadida.
Der Oued El-Abid stammt von den vielen Nebenflüssen des Ouzoud, und ist ein absolutes Muss. In den Wasserfällen spiegelt sich meist ein Regenbogen, der dieses Spektakel unvergessen macht..

Ourika Tal | Vallée de l'Ourika (ca. 35 km von Marrakech)

Wunderschöne Spaziergänge ins Landesinnere können Sie von Marrakech aus unternehmen,
z.B. einen Tagesausflug durch eine paradiesische Landschaft ins Ourika Tal („arika“ bedeutet „Teppich“ auf arabisch)
Unser Weg führt durch das Ourika Tal, vorbei an den Sommerresidenzen einiger Marrakshis und endet in Oukaimden, der Wintersport-Station, die ein fantastisches Panorama bietet.

Eine andere Route führt uns durch Taroudant und endet in Amzmiz.
Ein dritter Ausflug, in der Gegend von Asni, bringt uns zum Pass Tizi N’Test.
Auf einer Strecke von über 30 km überqueren wir die Haouz-Ebene, wo der Weg sich in Richtung Admat weiterschlängelt. Dieser einsame Landstrich wurde vor der Einführung des Islams von den Berbern des Haoura-Stammes gegründet. 3 km weiter südlich erreichen wir den Dar Caid Ouriki, wo sich jeden Montag der meist besuchte Markt des Tals befindet.  --> Bildergalerie

Tin Mail

Gründermoschee der Almohaden

Oukaimeden

Skigebiet und schöne Wandergegend

Telouèt

Kasbah des Paschas El Glaoui

Tameslout

Religiöses Zentrum in der Haouz-Ebene

Stausee des Oued N'Fiss - Lalla Takerkoust

Der Stausee ist etwa 60 km von Marrakesch entfernt und ein beliebtes Ausflugziel der Einheimischen am Wochenende.

Demnate - Pont Naturel Imi-n-Ifri und Saurierabdrucke

Wetter

Klimatabelle Marrakesch

<tbody><tbody> </tbody></tbody>

 

Jan.

Feb.

März

April

Mai

Jun.

Jul.

Aug.

Sept.

Okt.

Nov.

Dez.

Sonnenstunden

7

7,5

8

8,5

9,5

10

10

9,5

9,5

8

7,5

7

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tagestemperatur

19°

21°

23°

25°

28°

33°

36°

36°

32°

27°

24°

20°

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachttemperatur

11°

12°

14°

16°

19°

20°

21°

19°

17°

13°

10°

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Regentage

7

7

5

4

1

0

0

0,5

1

3

4

6

Niederschlag (mm)

40

20

35

500

10

0

0

5

15

20

25

40

Temperatur in °Celsius (weitere Städte in Marokko)

<tbody><tbody></tbody></tbody>

 

Jan.

Feb.

März

April

Mai

Jun.

Jul.

Aug.

Sept.

Okt.

Nov.

Dez.

Agadir

20

21

22

24

24

25

27

26

26

25

24

20

Casablanca

17

17

19

20

22

24

27

27

27

25

20

18

Essaouira

18

18

18

19

20

20

22

21

21

21

20

19

Fes

16

17

19

22

26

31

36

36

32

27

19

16

Ouarzazate

17

19

23

27

30

35

39

38

33

27

21

17

Ouirgane

17

17

20

23

27

30

35

35

30

24

19

17

Rabat

17

18

19

21

23

25

28

28

27

25

20

18

Oualidia

18

18

18

19

20

20

22

21

21

21

20

19

Taroudannt

22

23

26

27

30

32

37

38

35

32

25

22

Zagora

20

23

25

30

34

39

42

41

36

30

25

21

Wichtige Telefonnummern und Adressen Marokko

<tbody> <tbody></tbody></tbody>

 

<tbody> <tbody></tbody></tbody>

Banken/Wechselstellen

Adresse

Wetterbericht

Banque Populaire

Av. Mohammed V., Av. Abdelkrim Khattabi

Prévisions

Banque Al Maghrib

Place Djemaa el Fna

 

B.M.C.E

114, Av. Mohammed V., Rue Moulay Ismail

Observations

B.M.C.I

35, Bd Zerktouni

 

B.C.M

Ecke Bd Zertouni/Rue Ibn Achia

Officier/Santé aux 

S.G.M.B.

Rue Yougoslavie

Frontières

Wafabank

213, Bd Mohammed V.

 

Autovermietungen

 

Zoll

 

Avis

137, Av. Mohammed V.
Tel. 43 37 27

Ordonnateur

Azur Rent

221, Bd Mohammed V.
Tel. 43 10 95

Chef Brigade

Euro Rent

9, Rue Mansour Eddahbi
Tel. 43 31 84

Receveur

Europ Car Interrent
und Flughafen (auch Allradfahrzeuge)

63, Bd Zerktouni
Tel. 43 12 28

Fret

Hertz

und Flughafen

154, Av. Mohammed V.
Tel. 43 46 80
Tel. 43 65 73

Polizei

 

Sud Voyage

Galerie Hotel Tichka
Tel. 43 11 16

Permanence

Boutiques

 

Sekretariat

Maroc souvenirs

Chef du Commissariat

Kiosque Tabacs/journaux

 

Artisanat Marocain

Post (Hauptpost)

und am Djemaa el Fna-Platz

Service Poste

Place du 16. Novembre, Av. Mohammed V.

Postlagernde Sendungen sind beim Hauptpostamt abzuholen

Automobilclub

 

Sotoram/Royal catering

Royal Automobile Club

Rue Oued el Makhazine
Tel. 43 14 90

 

 

Touristeninformation

 

Gendarmerie Royale

 

O.N.M.T. Office Nationale de tourisme)

Place Abdelmoumen Ben ALi,

Gendarmerie de l´air

 

Tel. 43 62 39
Fax 43 60 57

Gendarmerie du transport aérien

Syndicat d'Initiative de Tourisme

176, bd Mohammed V.
Tel. 46 20 97

 

Fluggesellschaften

 

Nachtapotheke

 

Royal Air Maroc

Pharmacie de Nuit

Rue Khalid Ibn Oualid

Condor/Hapag Lloyd/Germania

 

Tel. 43 04 15

Regional Airlines

Krankenhäuser

 

Air Berlin/Eurowings

Yasmina

Rue Ibn Toumert
Tel. 43 33 23

 

Ibn Rochd

Rue Sebou
Tel. 3 30 79

Aerolloyd

Polyclinique de l'Oasis

Lot. Hassinia Arset Benchekroun Gueliz
Tel. 43 00 43

NOTRUF
Polizei

 
Tel. 19
Place Djemaa el Fna

Polyclinique du Sud

Ecke Rue Ibn Aicha und Rie Yougoslawie
Tel. 44 79 99, 43 24 24

Ambulanz
Feuerwehr

Tel. 15
Tel. 16

El Antaqui

Bab el Khemis
Tel. 44 53 01

Krankentransport
(privat)

Tel. 44 37 24
Rue Fatima Zohra

Ibn Nafis

Agdal
Tel. 44 51 61, 44 38 03

Rotes Kreuz

Tel. 44 54 27
Place Djemaa el Fna

Ibn Tofaol

Rue Abdelwahab Derraq
Tel. 44 80 11, 44 85 85

Apotheken
Pharmacie Central
Pharmacie de Paris
Pharmacie de la Menara
Pharmacie Bab Ftouh

 
166, Av. Mohammed V.
120, Av. Mohammed V.
Pl. Djemaa el Fna
46, Bab Ftouh

Avicenne

76, Rue Ibn Toumert, Gueliz
Tel. 44 656 73

Werkstätten

Name

Strasse

Telefon

Renault

 

Av. Mohammed V.

 

Nouvelle Compagnie Royal Automobiles

Route de Casablanca

 

Du Gueliz

55-61, Av. bnMohammed V.

Tel. 44 83 23

 

Garage Tazi

Place Okba Ibn Nafi

 

Ciroen

Rue Tarik Ben Ziad

 

Fiat, Ford, Talbot, Misubishi

Auto Hall

5, Rue de Yougoslavie

 

Landrover u.a.

Berenov

38, Rue Ibnou el Kadi

Tel. 44 57 52

 

und

2, Rue Yougoslavie

Tel. 44 88 42

Chrysler, Alfa Romei, Datsun

Sud Auto

22, Avenue Mohammed V.

 

Mercedes

SIMG

Rue Abdellah Ben Yassine, Quartier Industriel

Tel. 34 59 12
Tel. 34 59 13

BMW, Fiat, Citroen, Honda, Toyota

Garage de l'Ourika

66, Av. Mohammed V.

Tel. 44 82 66

nicht spezifiziert

Garage de Camping El Harrouni Hassan

43, rue Yougoslawie

 

nicht spezifiziert

Inter-Auto

Bd Mohammed Zerktouni

 

nicht spezifiziert

Du Centre

59, Av. Landais

 f

Flughafen

Flughafen

Der Flughafen "Marrakech-Menara befindet sich etwa 6 km südlich des Stadtzentrums
Tel. (044) 44 78 62
Leider gibt es keine direkten Zubringerbusse.
fahrt mit dem Taxi von und in die Innenstadt 100 DH.

Inlandsflüge
Nach Agadir und Casablanca (von dort Anschlüsse in alle Landesteile)
sowie nach Fes, Ouarzazate, Al Hoceima und Tanger
Fes und Casablanca werden täglich angeflogen.

Internationale Flüge
Z.B. nach Brüssel, Genf, Paris, Lyon, Straßburg und Zürich

Mietwagen

Taxistände

Taxistände:
   Place Jemaa el Fna
   Bab er Robb
   Bab Doukkala

Sammeltaxis (Ferntaxis) "Grand Taxis Mercedes":
Mit diesen kommen Sie überall hin. Die alten Mercedes-Taxen bieten 6 Plätze, für die man allerdings sehr eng zusammenrücken muss. Dafür kostet es nicht viel. Meist sind die Preise ähnlich der Busticketpreise, also beispielsweise nach Essaouira für 60 DH.
Falls Sie alleine Reisen und nicht so sehr aufs Geld schauen müssen, kaufen Sie sich zum gemütlicheren Fahren am besten beide "Vordersitzplätze".
Taxistände am
   Bab Doukkala
   Place Jemaa el Fna

Zugbahnhof (ONCF)

Zugbahnhof (ONCF):
Avenue Hassan II. Diese zweigt an dem Place 16. Novembre von der Avenue Mohammed V. ab
Tel. (044) 44 77 68/03 44 65 69
Verbindungen nach Casablanca, Rabat (und von dort in alle Landesteile) sowie nach Fes und Meknes.
Zugfahrpäne:
http://www.oncf.ma/

Busbahnhöfe (Fernbusse)

Busbahnhöfe (Fernbusse):
Die Hauptbuslinie ist die der CTM. Es fahren von hier aus aber auch viele private Buslinien in fast alle Landesteile.
Absolut das billigste und abenteuerischste Transportmittel.
Bitte wenden Sie sich nur an serioese Unternehmen, wie
CTM www.ctm.co.ma  und SATAS (+2212 022 402908), sie bereisen das ganze Land.

Busbahnhof am Place el Mourabitène in der Nähe vom Bab Doukkala (Gare routière)
Tel. (044) 43 39 33 / 43 43 52; Verkaufsbüro (044) 44 78 93
Verbindungen mehrmals täglich nach Agadir, Safi, Casablanca, El Jadida, Essaouira, Fes, Meknes, Ouarzazate; Rabat, Taroudannt
Seltener nach Zagora (dorthin kommen Sie aber sicher eine Verbindung in Ouarzazate) und Tafraoute
Ein- bis zweimal die Woche gibt es auch einen Bus nach Tagounite-Mhamid, Er Rachidia sowie einen Nachtbus nach Laayoune

Busbahnhof am Boulevard Zerktouni (Nebenstelle des CTM)

Soupratours (am Zugbahnhof)
Von Marrakech nach Essaouira
8.30 h ; 11.00 h ; 19.00 h  (Preis 55 Dhs)
Von Essaouira nach Marrakech
6.00 h ; 12.00 h ; 16.00 h  (Preis 55 Dhs)
Von Marrakech nach Agadir
1.00 h ; 11.00 h ; 13.00 h ; 15.00 h ; 17.00 h ; 22.45 h  (Preis 75 Dhs)
Im Internet: http://www.supratours.ma/

Busbahnhof am Place er Robb (Privatlinien)
Von hier aus fahren Busse an den Nordrand des Hohen Atlas: Amizmiz, Asni, Oukika-Tal, Setti Fatma

Stadtbusse

Stadtbusse:
Die Fahrkarte kostet je nach Ziel zwischen 2 und 5 DH.
Wichtigen Haltestellen:
   Place Youssef Ben Tachfine
   Place Jemaa el Fna
Die wichtigsten Buslinien sind die Nr. 1 nach Gueliz, N. 8 zum Hauptbahnhof, Nr. 10 zum Busbahnhof am Bab Doukkala und die Nr. 11 in Richtung Menara-Gärten.

Tourismusinfo

Office du Tourisme (O.N.M.T) [Touristeninformation]
Place Abd el-Moumen Ben Ali
Tel. 43 61 31 - Fax 43 60 57
Geöffnet: Mo - Fr. 8.30 - 12.00 , 14.30 - 18.30 Uhr im Sommer und im Ramadan 9.00  - 15.00 Uhr
Samstags  9.00 - 12.00 Uhr

Syndicat d'Initiative du Tourisme
Vermittlung von offiziellen Fremdenführern
176 Boulevard Mohammed V.
Tel. 43 20 97

Telefon-Vorwahl
in Marokko: (044)
aus Deutschland: (00212 24)

Reisebüros

Reisebüros
Royal Air Maroc
197, Boulevard Mohammed V., Tel. (044) 43 62 05
Hotel Atlas Asni, Tel. (044) 43 09 39

Last Minute ---> nächste Seite

Anreise

Anreise nach Marokko

Der Flughafen "Marrakech-Menara" befindet sich etwa 6 km südlich des Stadtzentrums.
Leider gibt es keine direkten Zubringerbusse.
Inlandsflüge
Nach Agadir und Casablanca (von dort Anschlüsse in alle Landesteile)
sowie nach Fes, Ouarzazate, Al Hoceima und Tanger
Internationale Flüge
Z.B. nach Brüssel, Genf, Paris, Lyon, Straßburg und Zürich

Der Transfer mit dem Taxi in die Stadt kostet zirka 20 Euro.


Marokko Last-Minute Flüge nach Agadir oder Marrakesch

können Sie direkt hier anfragen. Wir suchen Ihnen die günstigsten Flüge heraus!
Bitte beachten Sie bei der Wahl des Abflugdatums nach Agadir, dass Charterflüge nach Agadir meist nur Dienstags, manchmal Freitags und selten Montags möglich sind. Für andere Tage kommen dann nur wesentlich teurere Linienflüge in Frage. D.h mögliche Reisedauern nach Agadir sind 4 Tage, 7 Tage, 11 Tage, 14 Tage, 18 Tage, 21 Tage etc.

<tbody><tbody> </tbody></tbody>

SPEZIAL MARRAKESCH : -->   Charterflug Angebote nach Marrakesch

 


Marokko Last Minute Anbieter nach Marrakesch, Agadir, Casablanca, Fes

<map name="FPMap0"></map>

<tbody><tbody> </tbody></tbody>

zu den Last Minute Angeboten

 


Anreise mit dem Auto

Wer die Reise nach Marokko mit dem Auto antritt, braucht viel Zeit. Die Fahrt führt über Frankreich in den Süden Spaniens, wo von Algeciras aus mehrmals am Tag Fährschiffe nach Ceuta und Tanger übersetzen.

Der deutsche Führerschein wird anerkannt. Es besteht Anschnallpflicht und absoluter Alkoholverbot für Autofahrer.


Fährverbindungen von Europa

Tanger - Algeciras
Algeciras - Tanger

Bevor Sie unnötiges Geld vertelefonieren, um
Fahrverbindungen in Europa herauszufinden:

Fähren von Spanien - Marokko , Frankreich - Marokko , Italien - Marokko

---> Details


Mit dem Europa-Bus

Europa-Buslinien verkehren von verschiedenen deutschen Städten über Barcelona nach Málaga. Auskunft bei der Deutschen Touring-Gesellschaft, Am Römerhof 17, 60486 Frankfurt, Tel. 069/790 30. Die einfache Fahrt kostet um die 270 Mark und dauert etwa 40 Stunden.


Mit der Bahn

Es verkehren von den größeren europäischen Städten täglich Züge in Richtung Marokko. Am schnellsten kann man mit dem Zug von Frankfurt oder Köln aus über Paris und Madrid nach Algeciras fahren. Der Fahrpreis für die einfache Bahnfahrt Frankfurt-Casablanca beträgt etwa 225 Euro. Die Fahrt dauert rund 60 Stunden.


Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für einen Aufenthalt in Marokko bis zu 3 Monaten kein Visum. Bei der Einreise muss der Reisepass noch 6 Monate gültig sein. Autofahrer benötigen die Grüne Versicherungskarte mit dem Vermerk „Gültig für Marokko“.
Sie bekommen bei Ihrer Einreise (wenn Sie im selben Jahr noch nicht in Marokko waren) eine sechsmonatige Zollgenehmigung für Ihr Auto. Da Ihre persönliche Aufenthaltsgenehmigung (Stempel im Reisepass) nur für 3 Monate gilt, sollten Sie sich frühzeitig um eine Verlängerung kümmern, wenn Sie länger als 3 Monate im Land bleiben möchten. Wir empfehlen Ihnen, sich hierzu an eine Polizeistelle (beispielsweise das Kommissariat Essaouira) zu wenden, wo dies in der Regel problemlos möglich ist. Die häufig vorgeschlagene Lösung, einige Tage aus Marokko auszureisen, um mit neuer Aufenthaltsgenehmigung zurückzukehren, ist umständlicher und kann zu unvorhergesehenen Problemen führen; sei es, dass die eigentlich noch gültige Zollgenehmigung für das Auto einbehalten und für nichtig erklärt wird, sei es, dass der Grenzbeamte die Wiedereinreise gänzlich verweigert.

---> Hinweise des Auswärtigen Amtes


Autovermietungen

Der deutsche Führerschein wird anerkannt. Es besteht Anschnallpflicht und absoluter Alkoholverbot für Autofahrer.

Günstige Mietwagen von zuverlässigen Anbietern:
---> Details

Allgemeines für Reisende nach Marokko-deutsches Amt

<tbody><tbody></tbody></tbody>

Allgemeines für Reisende nach Marokko

Stand: 5. Juli 2005

Marokko verfügt - insbesondere in den touristischen Zentren wie Marrakesch und Agadir – über eine gute Infrastruktur.

Im Straßenverkehr ist größte Vorsicht geboten. Nachfahrten sind zu vermeiden. Besonders unberechenbar fahren die Mercedes-Überlandtaxis. Sehr gefährlich sind Überholmanöver. Auch auf den Autobahnen ist jederzeit mit Fußgängern und Tieren zu rechnen.

Durchsetzung auch berechtigter Schadensersatzansprüche ist kaum möglich.

Die Landgrenze nach Algerien ist geschlossen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, auf Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung zu achten. Reisehinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Verweise auf Reisehinweise in den Geschäftsbedingungen von Reiseveranstaltern sind für das Auswärtige Amt nicht verbindlich. Gesetzliche Vorschriften eines Landes können sich ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Landes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Auswärtiges Amt
Bürgerservice
Referat 040
D-11013 Berlin
Tel.: (030) 5000-2000
Fax: (030) 5000-51000

 

Politische Beziehungen und Besucheraustausch

Das politische Verhältnis Marokkos zu Deutschland ist gut und historisch unbelastet. In den letzten Jahren haben hochrangige Besuche den bilateralen Beziehungen Impulse verliehen.

In Deutschland leben mehr als 80.000 Menschen marokkanischer Abstammung. Viele von ihnen haben die deutsche wie die marokkanische Staatsangehörigkeit. 22.000 Kinder nehmen an dem Muttersprachenprogramm in Deutschland teil.

Die Haltung der Bundesrepublik Deutschland in der Westsahara-Frage - Nichteinmischung und Unterstützung der Bemühungen der Vereinten Nationen um eine friedliche Lösung des Konflikts - wird respektiert.

Wirtschaftsbeziehungen

Mit Deutschland bestehen folgende Abkommen: Doppelbesteuerung, Investitionsförderung, Luftverkehr, Schifffahrt, Veterinärwesen, Soziale Sicherheit, Rechtshilfe in Zivil-, Handels und Strafsachen sowie Landverkehr von Personen und Gütern.

Seit 1997 gibt es eine deutsche Industrie- und Handelskammer ( AHK). In Marokko sind ca. 80 deutsche Firmen ansässig. Die Zahl deutscher Direktinvestitionen lag 2002 bei 45,5 Mio. Euro.

Die Zahl deutscher Touristen wies jedoch seit 1999 eine sinkende Tendenz auf (2002: ca.173.000).. Gleichwohl ist Deutschland für Marokko (nach Frankreich) hinsichtlich der Besucherzahlen das drittwichtigste Land und hinsichtlich der Übernachtungszahlen der zweitwichtigste Tourismusmarkt.

Entwicklungszusammenarbeit

Im Rahmen der bilateralen Entwicklungszusammenarbeit (EZ) wurden bisher rund 1,5 Mrd. EUR bereitgestellt. 2002 wurden für die Technische Zusammenarbeit 12,5 Mio. EUR neu zugesagt. Für die Finanzielle Zusammenarbeit wurden für die Jahre 2002/2003 45,25 Mio. EUR als Zuschuss oder vergünstigte Kredite (zu IDA-Konditionen) und zusätzlich Finanzkredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zu Marktkonditionen bereitgestellt. Im Rahmen von Vorhaben der Verbundfinanzierung dienen sie überwiegend zur Förderung der alternativen Energieversorgung (Windpark Essaouira).

Schwerpunkte der Entwicklungszusammenarbeit mit Marokko sind die Wasserver- und -entsorgung, der Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen einschließlich der Förderung erneuerbarer Energien sowie die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der marokkanischen Wirtschaft im Hinblick auf die Assoziierung an die Europäische Union.

Kulturelle Beziehungen

Die kulturelle Zusammenarbeit beruht auf dem 1989 in Kraft getretenen Kulturabkommen. Im April 2002 wurde das dritte Durchführungsprotokoll vereinbart.

Neben der Programmarbeit sind die Förderung der deutschen Sprache und die wissenschaftliche Zusammenarbeit Schwerpunkte der deutschen Kulturarbeit in Marokko. Zweigstellen des Goethe-Institutes befinden sich in Casablanca und Rabat. Weiterhin gibt es deutsch-marokkanische interkulturelle Vereinigungen in Tanger und Meknès.

Es bestehen sechs Hochschulpartnerschaften, eine Partnerschaft der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit dem Nationalen Zentrum für Wissenschaftliche Forschung (CNRS) sowie des Deutschen Archäologischen Instituts mit dem Nationalen Archäologischen Forschungszentrum (INSAP).

Konrad-Adenauer-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung, Friedrich-Naumann-Stiftung sowie Hanns-Seidel-Stiftung sind in Marokko vertreten. Die Stiftung "Buntstift" finanziert ein Frauenprojekt in Casablanca.

Link zum Auswärtigen Amt


 

<tbody><tbody> </tbody></tbody>

Artikel erschienen am Fr, 12. November 2004


Der Mythos Nordafrikas

Die marokkanische Festungsstadt Essaouira bietet eine prächtige Medina und spektakuläre Surfreviere

Von Martin Dziersk

Achmed ist verärgert. Und wenn er, was nicht so häufig vorkommt, eine Touristengruppe durch "seine Stadt" führt, lässt er sein Unverständnis und seine Empörung deutlich spüren. "Casablanca und Marrakesch kennt jeder", wettert er dann. "Aber Essaouira - diesen Namen hat noch kaum einer gehört. Ich möchte wetten, dass die meisten Urlauber nicht einmal wissen, wo sie Essaouira auf dem Atlas suchen sollen. Dabei ist es die schönste Stadt Marokkos..."

Ganz so Unrecht hat der 34-jährige Marokkaner nicht. Die Hafenstadt, knapp 180 Kilometer nördlich des bekannten Badeortes Agadir, schon von den Phöniziern gegründet und von den Portugiesen im 16. Jahrhundert zur mächtigen Seefestung ausgebaut, braucht einen Vergleich mit ihren königlichen Schwesterstädten nicht zu scheuen - auch wenn sie keine so prächtigen Palastanlagen vorzuweisen hat wie Fès, Rabat oder Marrakesch. Umso mehr beeindruckt sie durch ihre architektonische Schönheit und ihre Lage auf einem lang gestreckten Felsen am Meer. Wie eine Fata Morgana thront sie dort zwischen Himmel und Wasser - ein Gebilde aus Sonne und Licht, in dem die weiß gekalkten Häuser schattenlos mit dem Dunst der Atlantikbrandung verschmelzen.

Essaouria hat alle Voraussetzungen, um dem benachbarten Agadir touristisch den Rang abzulaufen - eine vollständig erhaltene Medina mit gemütlichen Restaurants und Cafés, mit quirligen Basargassen und idyllischen Plätzen. Und mit Kilometer langen weißen Sandstränden, an denen freie Sonnenplätze noch keine Mangelware sind. Wenn nur der Wind nicht wäre! Er kommt über das Wasser gebraust, wühlt in den Kleidern, schleudert die feinen Sandkörner ins Gesicht und zerrt an den Haaren. Aber er beschert Essaouira auch das angenehmste Klima der gesamten marokkanischen Küste - milde Temperaturen das ganze Jahr über (zwischen 20 Grad im Januar und 24 Grad im August).

Diese ständige gleichmäßige Atlantikbrise machte Essaouira in den vergangenen Jahren zu einem begehrten Dorado für Wassersportler. Vielen von ihnen konnte sie gar nicht kräftig genug wehen. "Wind-City" tauften sie deshalb die Stadt an der Küste - ein Name, der bei vielen Seglern und Surfern als Geheimtipp gehandelt wurde.

Doch nun kann Achmed hoffen, dass seine Heimatstadt auch bei weniger wassersportbegeisterten Marokko-Urlaubern bald aus ihrem touristischen Schattendasein treten wird: Erst kürzlich wurde vor der Bilderbuchkulisse von Essaouira ein zweiteiliger Fernsehfilm abgedreht, der noch in diesem Jahr über die Bildschirme flimmern soll - eine deutsch-italienische Co-Produktion mit Fernsehstars wie Armin Mueller-Stahl und Uwe Ochsenknecht. Titel: "Die Kreuzritter". Selbst Achmed hat bei den Dreharbeiten mitgewirkt - als Statist in Ritterrüstung, als einer von mehr als 6000 in diesem filmischen Mammutprojekt über eines der spannendsten Kapitel des Mittelalters.

Am nächsten Tag treffe ich Achmed in einem kleinen arabischen Café an der Place Mouley Hassan. Bunt gemusterte Keramik-Kacheln mit filigranen Arabesken schmücken die Wände. Das Café ist Treffpunkt für Händler und Marktbesucher, die hier ihren thé à la menthe trinken und schnell eine Bisra essen, die traditionelle marokkanische Bohnensuppe mit einem kräftigen Schuss Olivenöl, dazu ofenwarmes Fladenbrot.

Jetzt hat er Zeit, mir seine Stadt zu zeigen - eine Stadt, die beinahe europäisch wirkt mit ihrem gradlinigen Grundmuster. Kein Gassengewirr wie in den Souks von Fès oder Marrakesch, nein, schnurgerade wie auf einem Schachbrett durchschneiden breite Straßen die Medina und teilen sie auf in die Viertel der verschiedenen Handwerkerberufe - der Kunsttischler, der Gold- und Silberschmiede, der Gewürzhändler. Ein Labyrinth der Verführung, ein Konglomerat aus Bildern, Gerüchen und Farben umgibt uns: Riesige Seiden- und Stoffballen türmen sich wie Barrikaden vor den Ladentüren, und zwischen den engen Mauern hängt der Duft unzähliger orientalischer Gewürze - von getrockneter Minze und Pfefferschoten, von Kreuzkümmel und Koriander.

Jahrhunderte lang galt Essouira als Hafen- und Handelsplatz für Waren aus allen Teilen des schwarzen Kontiments, als Tor zur Sahara, als Vorposten der legendären Wüstenstadt Timbuktu. Sklaven aus Zentralafrika wurden hier in die portugiesischen und spanischen Kolonien der Neuen Welt verladen, Waren aus Europa gegen Gold, Elfenbein und Straußenfedern getauscht. Für den deutschen Afrika-Forscher Gerhard Rohlfs (1831 bis 1896), der als erster Europäer ganz Nordafrika durchquerte, war Essaouira (in den Karten portugiesischer Seefahrer damals noch Mogador genannt) das Ende der Welt. "Hier sagte ich dem letzten Hauch der Zivilisation Lebewohl", schrieb er in seinen Reiseaufzeichnungen. Und: "Ich wusste wohl, dass weiter nach Süden kein Christ mehr anzutreffen sein würde..."

Heute lebt Essaouira vom Fischfang und vom Bootsbau. Auf der Werft neben dem Hafen, der seine steinernen Molen wie riesige Krakenarme ins Meer reckt, spreizen sich die hölzernen Gerippe der Schiffe, im Hafenbecken dümpeln Fischerboote. Oberhalb der Mole haben Fischer Holzbänke aufgestellt. Für ein paar Dirham verkaufen sie, was ihnen beim Fang der letzten Nacht ins Netz gegangen ist - köstliche Seezungen und Langusten, Sardinen und Gambas, frisch gegrillt vom Kohlebecken. Ein paar Schritte weiter bietet sich von der hohen Hafenmauer aus der beste Blick auf die Stadt, die Medina und den breiten Festungsring, der sie fast vollständig umschließt - eine mächtiger Schutzwall gegen die Stürme des Atlantiks.

Tipps und Infos

Einreise: Für Pauschalreisende reicht der Personalausweis; Individualreisende benötigen einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig sein muss.

Gesundheit: Empfehlenswert ist eine Impfung gegen Hepatitis A.

Angebote: Mehrere deutsche Reiseveranstalter, etwa die Tui, bieten Rundreisen durch Marokko, die auch nach Essaouira führen.

Thalassozentrum: Erst Ende 2000 eröffnet wurde das neue Fünf-Sterne-Haus Sofitel Mogador Essouira, 300 Meter vom Meer entfernt. Hier werden Thalasso-Therapie, Massagen, Sauna und ein Hammam geboten ("Summer Sale"-Spezialpreise: Das Doppelzimmer kostet für zwei Personen zwischen dem 29. Juni und 21. September mit Frühstück).

Auskunft: Staatliches Marokkanisches Fremdenverkehrsamt, Graf-Adolf-Straße 59, 40210 Düsseldorf, Tel. 0211/37 05 51.

<tbody><tbody></tbody></tbody>

Alle Artikel zum Thema
  Traumziele

Links ins World Wide Web
 Essaouira im Netz: www.essaouiranet.com
 www.marokko.com

 

Einreisebestimmungen

Einreisebestimmungen für Marokko / marokkanisches Fremdenverkehrsamt

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für einen Aufenthalt in Marokko bis zu 3 Monaten kein Visum. Bei der Einreise muss der Reisepass noch 6 Monate gültig sein. Autofahrer benötigen die Grüne Versicherungskarte mit dem Vermerk „Gültig für Marokko“.
Sie bekommen bei Ihrer Einreise (wenn Sie im selben Jahr noch nicht in Marokko waren) eine sechsmonatige Zollgenehmigung für Ihr Auto. Da Ihre persönliche Aufenthaltsgenehmigung (Stempel im Reisepass) nur für 3 Monate gilt, sollten Sie sich frühzeitig um eine Verlängerung kümmern, wenn Sie länger als 3 Monate im Land bleiben möchten. Wir empfehlen Ihnen, sich hierzu an eine Polizeistelle (beispielsweise das Kommissariat Essaouira) zu wenden, wo dies in der Regel problemlos möglich ist. Die häufig vorgeschlagene Lösung, einige Tage aus Marokko auszureisen, um mit neuer Aufenthaltsgenehmigung zurückzukehren, ist umständlicher und kann zu unvorhergesehenen Problemen führen; sei es, dass die eigentlich noch gültige Zollgenehmigung für das Auto einbehalten und für nichtig erklärt wird, sei es, dass der Grenzbeamte die Wiedereinreise gänzlich verweigert.

---> Hinweise des Auswärtigen Amtes für Marokko

Staatliches Marokkanisches Fremdenverkehrsamt.

Graf-Adolf-Straße 59, D-40210 Düsseldorf Tel: (0211) 37 05 51/52

Internetseite des Marokkanischen Fremdenverkehrsamtes : http://www.tourismus-in-marokko.de/

Diplomatische Vertretungen in Marokko

<tbody> <tbody> </tbody> </tbody>

Deutsche Botschaft
Rabat
7, Zankat Madine
Tel. 07 - 70 96 62
Fax 07 - 70 68 51
www.amballemagne-rabat.ma/de/home/
www.rabat.diplo.de/

Generalkonsulat der BRD
Casablanca
42, Av. de l´Armée Royale
Tel. 02 - 31 48 72
Fax 02 - 31 20 47

 

Konsulat der Schweiz
Casablanca
43, Bd. d´Anfa
Tel. 02 - 20 58 56
Fax 02 - 20 58 55

 

Österreichische Botschaft
Rabat
2, Rue Tiddas
Tel. 07 - 76 40 03
Fax 07 - 76 54 25

Konsulat von Österreich
Casablanca
45, Av. Hassan II
Tel. 02 - 26 69 04
Fax 02 - 22 10 83

Schweizer Botschaft
Rabat
Square de Berkane
Tel. 07 - 70 69 74
Fax 07 - 70 57 49

 

Diplomatische Vertretung von Marokko in Deutschland

Botschaft des Königreichs Marokko in Berlin
Niederwallstr. 39, 10117 Berlin
Fon: +49 30 20 61 24 0
Fax: +49 30 20 61 24 20
www.maec.gov.ma/berlin/
botschaft@marokko.com

Generalkonsulat des Königreichs Marokko in Düsseldorf
Cecilienallee 14, 40474 Düsseldorf
Fon: + 49 211 45 10 41
Fax: + 49 211 43 98 29

Generalkonsulat des Königreichs Marokko in Frankfurt
Mittelweg 49, 60318 Frankfurt
Telefon + 49 (0) 69 95 50 123 + 49 (0) 69 95 50 12 40
Telefax  +49 (0) 69 95 50 12 55
www.consulatmarocfrankfurt.de
e-Mail: info@consulatmarocfrankfurt.de


Ministerien in Marokko

premier ministre
Ministère des Affaires Etrangères et de la Coopération
Ministère de l'Aménagement du Territoire, de l'Environnement, de l'Urbanisme et de l'Habitat
Ministère du Commerce, de l'Industrie et de l'Artisanat
Ministère de la Communication
Ministère du Développement Social, de la Solidarité, de l'Emploi et de la Formation Professionelle
Ministère de l'Enseignement Supérieur (MESFCRS)
Ministère de l'Equipement
Ministère des Habous et Affaires Islamiques
Ministère de l'Incitation de l'Economie et de la Privatisation
Ministère de la Jeunesse et des Sports
Ministère des Pêches Maritimes
Ministère des Postes et Télécommunications
Ministère de la Prévision Economique et du Plan
Ministère de la Santé Publique


Organisation, Unternehmen

ASMEX   Der marokkanische Export-Verband zu Ihren Diensten

EIDAR,   Marokkanisches Kunsthandwerk
               Haus des marokkanischen Kunsthandwerkes, Vertrieb, Beratung
               Veranstaltungen.

Modul Maroc Messebau
               Ihr Partner für Messebau in Marokko

Mineralstaub
               Transport und Deposition von Mineralstaub aus Nordafrika
               nach Mitteleuropa. Enviscape GmbH, Meßtechnik für
               Umweltforschung.

Bilder

Hammam Les Bains de Kabira

SYMBOL OF THE RELAXATION AND THE BEAUTY AT THE ORIENTAL

The rite of the hammam is organized around a bath of heat, an exfoliating gumming with the eucalyptus soft soap and with the glove of crepe (the Kessa), a physical mask with the ghassoul and a massage with relaxing tonics effects...

www.lesbainsde-kabira.com

Hammam Les Bains de Al Hambra

Hammam Sublima Spa Gueliz

Kunst, Kultur und Musik

Unsere Kultur ist unsere Identität, unsere Geschichte. Besuchen Sie in jeder Stadt die geschichtsträchtigen Orte. Und entdecken Sie ein Kulturerbe, das die ganze Welt verzaubert.

Palais und Riads

Lassen Sie sich vom Zauber der alten Paläste, den so genannten Riads einfangen, in denen unsere Museen eingerichtet wurden. Ihre prachtvollen Ausstellungssäle sind mit ihren Verzierungen und ihrem prunkvollen Dekor schon für sich wahre Kunstwerke. Wie zum Beispiel das Museum für Marokkanische Kunst Dar Si Saïd in Marrakesch! Sie werden sich von diesen außergewöhnlich umfangreichen Sammlungen und ihren Ausstellungsstücken einnehmen lassen.

Kunst und Geschichte

Versäumen Sie auf keinen Fall das Museum Dar Batha in Fes, das in einem alten und prachtvollen Palast eingerichtet wurde. Besichtigen Sie die Räume, die dem Kunsthandwerk und seinen Traditionen gewidmet sind: ein umfassender Überblick über die gesamte Geschicklichkeit der damaligen Zeit. In Rabat können Sie im Museum für Marokkanische Kunst (das ehemalige Museum Oudaïa) einzigartige Stücke bewundern, die noch auf die prähistorische Zeit zurückzuführen sind und bis in die islamische Epoche reichen. In Marrakesch finden Sie im Herzen der Medina den Palast Mnebhi mit seinen wunderschönen Exemplaren des Korans, die die Pracht der arabischen Kalligrafie widerspiegeln. In Meknes verkörpert das regionale ethnografische Museum Dar Jamaï die Wunderwerke der arabisch-andalusischen Architektur. Dort ist das marokkanische Handwerk mit seinen wichtigsten Exemplaren in all seiner Pracht und Raffinesse zu bewundern.

Kultur für alle

In Marokko ist der Museumsbesuch ein Weg, unsere Geschichte zu entdecken und sich mit unseren Ursprüngen vertraut zu machen. Jede Region ist stolz auf ihre Besonderheiten. Bestickte Stoffe, Keramik, Schmuck, Holzschnitzereien und Lederwaren sind die Prunkstücke der marokkanischen Handwerkskunst. Entdecken Sie aber auch die Museen der zeitgenössischen Kunst, wie zum Beispiel in Tanger. Es befindet sich im ehemaligen britischen Konsulat! Oder doch lieber ein Museum für Keramikkunst in Safi, u. a. das Nationalmuseum, das sich in einer alten Zitadelle befindet, die von den Portugiesen errichtet wurde?

Pferdekutschen (calèches)

Pferdekutschen (calèches):
   Hauptstandort Place Djemaa el Fna

Marrakech-Museum

Marrakech-Museum
Das Museum wurde von dem Industriellen Omar Benjelloun gegründet. Es bietet hochkarätige, aus eigenen Beständen zusammengestellte Kunstausstellungen zu wechselnden Themen. Eindrucksvoll ist auch die zugehörige Buchhandlung.
Place Ben Youssef. Tel. (044) 39 09 11.
Öffnungszeiten: täglich 9.00 - 18.30 Uhr. Eintritt 60 DH für Erwachsene und 30 DH für Kinder. Hier ist der Eintritt für die Medersa und Cisterne inklusive

Schwimmbad

Öffentliches Schwimmbad - Marrakech - Neuste Attraktion 

Ab Ende März 2006 eröffnet das neue "LA PLAGE A MARRAKECH".
Sehen Sie weitere Informationen unter www.oasiria.com

Golfen

Golfen
--> zu unserer Golfseite

Fahrradverleih

Fahrradverleih


Es gibt einige Fahrradverleiher bei den großen Hotels. 
Preis pro Stunde ist ca. 20 DH / 2 Euro.

Paradise

Paradise
Nachtclub des Hotels Pullman Mansour Eddahbi.
im Hotel Beach Club
Tel. 84 43 43

Museum Dar Si Said

Museum Dar Si Said
Hier wird erlesenes Kunsthandwerk aus Marrakech und den Berberdörfern der Region ausgestellt.
Derb Si Said nahe Rue Riad Zitoun el-Jedid
Öffnungszeiten: Mi - Mo  9.00 - 12.00 und 14.30 - 18.00 Uhr. Eintritt 10 DH

Kristina Jurick gibt Aquarellkurse in Marrakesch

Kristina Jurick gibt Aquarellkurse in Marrakesch

Malkurse mit beschränkter Teilnehmerzahl

 

--> Weitere Informationen

Casino

Das alte Casino in der Nähe des Hotel Es-Saadi und das neue im Hotel Mamounia.

Kino

Colisée
Bd. Mohammed-Zektouni. Tel. (044) 44 88 93
Gute Technische Ausstattung. Gute aktuelle (französischsprachige) Filme.

Viele Kinos spielen arabischsprachige Filme und vor allem auch Indische. Einige befinden sich in der Nähe des Square de Foucauld. Interessant um einen Eindruck zu bekommen. Passen sie auf ihren Geldbeutel auf!

Cotton club

Cotton club
Discotheque Club privé.
Hôtrel Tropicana, Guéliz
Tel 044 30 27 37, Fax 044 30 27 33

Le Diamond Noir (out)

Le Diamond Noir (out)
Unter der Woche für Gays. Am Wochenende gemischtes Publikum.
Die Professionellen nehmen sich verstärkt der Touristen an. Ziemlich heruntergekommene Ausstattung.
im Hotel Marrakech. Der Eingang ist in der Parallelstraße
Jeden Abend geöffnet. 100 DH Eintritt.

Le Shéhérazade

Le Shéhérazade
Fast ausschließlich marokkanische Besucher, da eine Live-Gruppe arabische Musik spielt.
Im Hotel Kenza

Chez Ali

Angestrahlte Zinnengebäude und zehn teppichbelegte Festzelte für 2000 Gedecke. Während die Gäste das diffa (Festessen) genießen, geht draußen eine Fantasia-Reitershow über die "Bühne".
Täglich nur abends, auch im Ramadan: Diffe mit Show für 400 DH
12
km auf der alten Strasse nach Safi
Tel. 30 77 30, Fax 30 93 82

Restaurant Al Anbar

Das Restaurant - Lounge Al'Anbar befindet sich im Zentrum der Altstadt von Marrakech in einer Seitenstraße gelegen der Hauptachse Avenue Mohammed V. Neben einer Lounge gibt es ein Restaurant mit einer Auswahl an marokkanischer Küche und eine Disko im entsprechenden Ambiente. Zudem werden traditionelle Shows und Tänze aufgeführt.

Restaurant Gharnata

Der Palast Gharnata ist ein Haus dass im XVI. Jahrhundert gebaut worden ist.
Dieser Palast gehörte einmal dem rechten Arm des Pacha von Marrakesch. Später wurde von Ahmed El Amrani gekauft und in ein Restaurant umfunktioniert.
Der Gharnata Palast befindet sich zwischen dem Bahia Palast, dem Rathaus der Medina und dem Museum Sidi Said.
Der Flußboden, die Mauern, die Säulen und Türen sind Kunstwerke marokannischen Handwerks - aus geschnitztem und bemalten Zedernhols, bunter Zellige-Mosakik, Gips und Marmor.
Der Saal des Wasserbrunnens ist das Zentrum des Palastes. Er liegt in einem Hof in dessen Mitte sich ein Wasserbrunnen aus dem 16. Jahrhundert befindet. Dieser Saal ist schon wegen seiner Höhe eindrucksvoll. Er bietet aber auch viel architektonischen Reichtum.
Der Königgssaal ist der Empfangssaal. Optimal für eine kleine Zahl von Gästen als auch für ein Festmahl.

Die marokkanische Küche ist die Spezialität dieses Restaurants. Beginnen Sie beispielsweise mit einer Taubenpastete oder auch mit einer knusprigen Mandel-Pasilla.
Hauptgerichte sind beispielsweise Lamm mit gerösteten Kräutern oder original Tajines auf Kohlen gegahrt.

Adresse: N°5 DERB BELARSA RIAD ZITOUNE PRES DU MUSEE DAR SISAID
www.gharnata.com
Tisch-Reservierungen
Fotos und Reservierungen können bei uns angefragt werden. Fotos: Herr Heuschmidt

Restaurant Riad Dar Moha

Situé dans un somptueux riad, le restaurant Dar Moha vous initiera aux subtilités de la nouvelle cuisine marocaine dans un cadre enchanteur.

Autour d'une piscine, dans le patio d'un magnifique Riad à Marrakech, nous sommes au Dar Moha, le restaurant de Mohamed Fedal. Formé à l'école hôtelière de Genève, Mohamed Fedal a ouvert son restaurant à Marrakech en 2000, dans le quartier de son enfance.

Le Riad Dar Moha (début du XX éme siècle) devint la résidence du styliste Pierre Balmain qui y annexa le coté jardin, le salon cheminée et la suite Balmain.

Moha a transformé ce bâtiment idyllique en un établissement dédié au plaisir et au bien-être de ses hôtes. Pastilla de homard au jus de coriandre, Coquelet aux olives et citron confit ou Chakhchoukha (miettes de galettes) à la pomme et au coulis de rose : la gastronomie pratiquée ici revisite avec bonheur la tradition culinaire marocaine.

Histoire
Le Riad Dar Moha fut érigé début du XXéme siècle pour Haj Hidder, le secretaire du Pacha El Glaoui. Il devint entre autre la résidence du styliste Pierre Balmain qui y annexa le coté jardin, le salon cheminée et la suite Balmain qui donnen au Riad sa particularité.
Moha proprietaire actuel a su garder son authenticité en aménageant le Riad et les annexes de Monsieur Malmain en salons conviviaux pour recevoir ses hôtes.

Le Chef
Moha sorti de sa formation à l'école hôtelière de Genève a ensuite exercé dans plusierus hôtels Helvétiques. En 1998, de retour au Maroc après quatorze années d'experiences culinaires, il ouvre "Dar Moha" où il exhausse le souhait d'une cuisine aux influences marocaines (ses origines) et internationales (son expèrience), crèant ainsi des mets aux accords parfaits.

Pâtisserie Mik-Mak

Pâtisserie Mik-Mak
Große Auswahl an orientalischen und europäischen Kuchen. Sehr zu empfehlen der Mandelsaft und der selbstgemachte Yoghurt.
Avenue Moulay-Ismail, neben dem Hotel Ali, ganz in der Nähe des Jemaa el Fna. Geöffnet bis Mitternacht.

Café El-Badi

El-Badi
Marokkanisches Gebäck und gute Säfte, wie z.B. Mandelsaft (Mandeln, Milch und Zucker). Gutes Frühstück.
Rue Fatima-Zohra (beginnt am Bab Doukkala)

Renaissance

Renaissance
Ein alter Aufzug führt in die Höhe. Oben folgt der Blick dem Straßenzug drei Kilometer lang bis zum Minarett der Koutoubia.
89, Avenue Mohammed V., Place Abdelmoumen Ben Ali

Café de France

Café de France
Die Dachterrasse als herrlicher Logenplatz an Afrikas berühmtester Straßenbühne. Weil die vielen Touristen nur zum Fotografieren heraufkamen, besteht neuerdings Verzehrzwang.
Place Jemaa el Fna

Boule de Neige

Boule de Neige
Beliebter Treffpunkt. Hier gibt es frische Fruchtsäfte, Joghurt, Eis, guten Kaffee und eine große Auswahl an Feingebäck aus der Pâtisserie nebenan. Nach 18.30 Uhr ist es manchmal schwierig noch einen Platz zu bekommen.
Ecke Avenue Mohammed V. / Rue de Yougoslavie, Place Abdelmoumen Ben Ali

Billigrestaurants und Garküchen

Billigrestaurants und Garküchen
Diese befinden sich rund um den Jemaa el Fna - für den Hunger zwischendurch.

Le Jacaranda

Le Jacaranda
Alteingeführtes französisches Restaurant im Landhausstil. Klassische Fleischspeisen, Fisch und Meeresfrüchte, aber auch Tajines und Couscous.
Täglich geöffnet auch im Ramadan, Dienstags und einen Monat lang im Hochsommer und Mittwochs mittags geschlossen. (Do - Mo 11-23, Mi 19-23 Uhr)
Mittagsmenüs 68, 88 und 155 DH; Abendmenü 155 DH
32 Boulevard Mohammed Zerktouni, bei dem Place Abdelmoumen Ben Ali
Tel. 44 72 15

Ksar es Saoussan

Ksar es Saoussan
1992 eröffnete Jean-Laurent aus Paris im Patio und den angrenzenden Salons seines renovierten alten Stadthauses dieses stilvolle Restaurant für Individualisten. Am Herd erfahrene marokkanische Köchinnen; ihre Pastilla duftet nach Orangenblüten.
Täglich nur abends, auch im Ramadan. Sonntags und August geschlossen.
Reservierung erforderlich; Menüpauschale mit Aperitif und Tischwein 250 bis 450 DH
3 Derb El Massaoudyenne, in der Nähe des Jemaa el Fna, zu erreichen durch die Rue el Ksour
Tel. 44 06 32, Fax 42 60 75

Rôtisserie de la Paix

Rôtisserie de la Paix
Inmitten eines subtropischen Gartens wird gute französische Küche serviert.
Guéliz, 68 Rue Yougoslavie
Tel. 43 31 18

Le Tobsil

Le Tobsil
Nach langer und aufwändiger Renovierung bietet Patronne Chistine Rio in diesem intimen Restaurant (nur 50 Plätze) ein Idealbeispiel für gehobene "Cuisine Marocaine". Perfekt für ein Tête-á-tête bei Kerzenlicht.
Menü inklusive Aperitiv und Wein 550 DH.
Geöffnet Mi - Mo 19 - 23 Uhr
22
Derb Abdellah Ben Hessaien, R'mila Bab Ksour, in der Medina
Tel. 44 40 52

Dar Marjana

Dar Marjana
Die Speisen werden hier in einem Adelspalais in der Medina serviert - ein einzigartiges Vergnügen für alle Sinne. Das Essen wird zum Zeremoniell, das Gnaoua-Musiker begleiten. Die hervorragende Küche hat allerdings auch ihren Preis.
Telefonische Vorbestellung nötig. Geöffnet : Mi - Mo 8.30-24 Uhr.
Guéliz, 15 Derb Sidi Ali Tair / Bab Doukhala
Tel. 44 57 73

Dar Mina

Dar Mina
Ein angenehmes Mittelklasse-Lokal mit gepfelgter Küche. Man isst im kühlen Innenhof oder in einem der drei Säle. Aber notabende: auf Alkohol gilt's generell zu verzichten!
Menü ca. 200 DH. Geöffnet Mi - Mo 11.30 - 15 und 19 - 23 Uhr.
9 Derb Zaouia el-Kadiria, Riad Zitoune el-Jedid
Tel. 38 52 52

Dar Fez

Dar Fez
Hier sind auch die Prinzessinnen des Königshauses zu Gast. Stimmungsvoll: die zwei überdachten Patios des maurischen Bürgerpalastes. Bedienung in Tracht. Vorzügliche Fassi-Küche.
Täglich nur abends, auch im Ramadan: Menüpauschale mit Empfangs-Aperitif und Tischwein 500 DH.
Reservierung erforderlich.
8 Rue Bousso
uni, Seitenstraße der Rue El Gza, Quartier Riad El Arous.
Tel. 38 23 40, Fax 38 22 13

Le Petit Poucet

Le Petit Poucet
Eines der einfachen, älteren Restaurants, das bereits zu Kolonialzeiten beliebt war.
Guéliz, 56 Avenue Hassan II.
Tel. 44 82 38

Panera Club

Panera Club
Eine italienische Enklave mit guter, méditerraner Küche in Guéliz. Im Sommer leider geschossen.
82 Avenue Hassan II.
Tel. 43 01 08

Villa Rosa

Villa Rosa
Eines der beliebtesten Restaurants der wohlhabenden Marokkaner; der Küchenchef verbindet französische Nouvelle cuisine und arabische Spezialitäten zu hervorragend komponierten Gerichten.
64 Avenue hassan II.
Tel. 43 08 32

Chahramane

Chahramane
Gute Küche und unterhaltsame folkloristische Show.
Medina, arset el-Maâch, 6, Rue Sidi Bou Chouka
Tel. 42 74 18

Le Stylia

Le Stylia
Im Maurischen Rahmen; hervorragende Küche
34 Rue Ksour
Tel. 44 35 87

Al-Baraka

Al-Baraka
Sehr gute marokkanische Küche, Andalusische Musik und orientalischer Tanz werden jeden Abend angeboten.
1, Place Djemaa el-Fna
Tel 44 23 41

Restaurant Dar Nejjarine

Sehr gemütlich und ungezwungen, sehr gastfreundlich und familär, und kochte bestens bei sehr manierlichen Preisen. Es wird auch von marrokanischen Mittelstamd frequentiert, was als gutes Zeichen anzusehen ist. Wünsche der Gäste nach abweichend  zubereiteten Speisen werden ganz selbstverständlich akzeptiert. Uns unbekannte Speisen wurden uns einfach zum probieren angeboten. Alles sehr überzeugend!
www.darnejjarine.com

Marrakesch Souks

Die Souks befinden sich auf Plätzen, in Gässchen oder in der Medina. Hier fertigen Handwerker Kessel, Kerzenständer, Laternen, Tabletts, Teekannen, Vasen an... Die Bazare sind von oben bis unten voll unterschiedlichster bunter Waren... Dort türmen sich appetitliches Brandteiggebäck, gefüllte Hörnchen, Datteltörtchen... Hier sitzen reihenweise Männer in Djellabahs an mechanischen Nähmaschinen. Dort stapelt sich weiche Wolle ; da wird ein Glas heißer Pfefferminztee eingeschenkt ; der orientalische Duft von Gewürzen und Eingelegtem im Souk des Lebensmittelhändlers steigt in unsere Nase ; die leuchtenden Farben der im Souk der Färber angebotenen Wolle zieht unsere Blicke magisch an ; wohlschmeckende Bratspieße (Mergez) und Backwaren mit Honig lassen ein Gefühl des Hungers verspüren ; das Gemurmel der Menschenmenge und das dumpfe Geräusch von Werkzeugen dringt an unsere Ohren... Sich im Labyrinth der Gässchen, Treppen, Durchgänge, Gewölbe und Sackgassen verlieren und eine faszinierende Welt erleben, die sorgsam gehütet wird. So oder ähnlich geht es wohl jedem, der durch die zahlreichen Souks schlendert.

Moschee el Mouassine

in Kürze

Fontaine el Mouassine

in Kürze

Koutoubia-Moschee

Die Moschee wurde von Amohaden ab 1150 in einem Zeitraum von 40 Jahren mit einfachen Formen, einer exquisiten Inneneinrichtung und harmonischen Proportionen errichtet und gilt als eines der schönsten Monumente Marrakeschs.


Aus 25 km Entfernung ist ihr Minarett mit einer Höhe von 77 Metern zu sehen. Abends wird sie von allen Seiten angestrahlt und gilt als Leuchtturm von Marrakesch.

Stadtmauer

Der 12 km lange Wall aus dem 12. Jh. zählt zu den eindrucksvollsten Stadtmauern Marokkos. Sie wird überragt von Zypressen, Dattelpalmen und Kiefern und ist durch 202 vorspringende Basteien verstärkt. Von den elf alten Toren ist das restaurierte Bab Aguenaou das schönste.

Djemaa el Fna

Zahllose Essensstände versorgen am Abend auf dem Jemaa el Fnaa die Hungrigen mit allem was das Herz begehrt...

Fontaine Echroub-ou-Chouf

Den monumentalen Wandbrunnen schützt ein in Holz gearbeitetes prächtiges Stalaktitenvordach mit grünlasierten Ziegeln. Eine der arabischen Schnitzschriften fordert den Passanten auf: "Trinke und schaue" (auf arabisch = echroub ou chouf). Trinken sollte man nicht - schauen schon!
Bei der Moschee Ben Youssef in der Medina.

Moschee Ben Youssef mit Medrasa Ben Youssef (Gebetsschule)

Diese mehr als 400 Jahre alte Koranschule wurde in den letzten Jahren mit großem Aufwand renoviert. Die Medrasa wurde im 14. Jh. von Meriniden-Sultan Abou El Hassan gegründet. 1570 wurde sie dann vom Saadier Abdallah El Ghalib zur größten islamisch-theologischen Hochschule des Maghreb erweitert. In den 150 Kammern waren bis zu 900 Studenten untergebracht.
Sie besticht durch ihren Stuck- und Schnitzdekor. Ein Juwel sakraler Altstadt-Architektur.

<tbody><tbody></tbody></tbody>

Place Ben Youssef. Tel. (044) 39 09 11.
Öffnungszeiten: täglich 9.00 - 18.00 Uhr. Eintritt 10 DH.

Saadier-Gräber (Tombeaux des Saadiens)

Saadier-Gräber (Tombeaux des Saadiens)
Vier Sultane ruhen in der 1917 wiederentdeckten Nekropole. Des weiteren auch mehr als 62 Angehörige der im 16. Jh. allmächtigen Dynastie der Saadier.
Die Mausoleen sind mit prächtigen Carrara-Mamor und andalusisch anmutendem Mosaik- und Stuckwerk ausgestattet. Der Prunkvollste Raum ist der Sall der Zwölf Säulen.

<tbody><tbody></tbody></tbody>

Rue de la Kasbah. Der Eingang befindet sich unmittelbar neben der Kasbah-Moschee..
Öffnungszeiten: täglich 9.00 - 12.00 und 14.30 - 18.00 Uhr. Eintritt 10 DH.

Tiermarkt "Kamelmarkt"

Tiermarkt "Kamelmarkt"
Im Viertel Douar Laaskar (etwa 5 km außerhalb der Stadt) treffen sich die Bauern um ihre Vierbeiner, meist Esel und Pferde - nur vereinzelt auch Kamele, feilzubieten. Der Besuch dieses Marktes ist ein Erlebnis, obwohl dieser den geläufigen Namen "Kamelmarkt" nicht (mehr) verdient. Versuchen Sie möglichst schon zu beginn des Marktes hinzugehen.

<tbody><tbody></tbody></tbody>

Douar Laaskar
Donnerstags 6.00 - 14.00

Museum Dar Si Said

Museum Dar Si Said
Hier wird erlesenes Kunsthandwerk aus Marrakech und den Berberdörfern der Region ausgestellt.
Das Museum befindet sich in den Räumen eines ehemaligen Stadtpalastes, welcher für sich schon unbedingt sehenswert ist. 
Was es aber für das Kunsthistorische geradezu einmalig macht, ist ein auf den ersten Blick eher unscheinbares, aus Stein gehauenes, rechteckiges Brunnenbecken, das wenige Schritte vom Eingang aufgestellt ist. Es stammt aus der Medersa Ben Youssef und zeigt ein für die sakrale islamische Kunst ungewöhnliches Motiv: zwei Adler, die ihre Schwingen ausbreiten, Lebenswesen als, deren Abbildung eigentlich verpönt war. Um das Jahr 1000 n.Chr. wurde dieses Becken in Cordoba hergestellt.
Derb Si Said nahe Rue Riad Zitoun el-Jedid
Öffnungszeiten: Mi - Mo  9.00 - 12.00 und 14.30 - 18.00 Uhr. Eintritt 10 DH.

Jardin Majorelle

Der französische Kunstmaler und Dekorateur Jacques Majorelle (1888-1962) ließ sich 1923 in Marrakech nieder, baute die Villa seiner Träume und legte einen subtropischen Garten an. Nach jahrzehntelanger Verwilderung wurde die Anlage vom französischen Modeschöpfer Yves Saint Laurent restauriert und schließlich der Kommune übergeben.
Die Villa Oasis des Malers wurde sein Refugium. Das Haus liegt mitten in einem überquellend bewachsenen Garten. Bougainvilleen, perlagonien, Hibiskus und Lotusblüten sorgten für eine betörende Farbenpracht. 
Majorelles ehemaliges Atelier beherbergt heute ein Museum für islamisches Kunsthandwerk.

Avenue Yacoub El Masour im Stadtteil Gueliz. 
Öffnungszeiten Sommer: täglich  9.00 - 12.00 und 15.00 - 19.00 Uhr. Montags und August geschlossen.
Öffnungszeiten Winter: täglich  9.00 - 12.00 und 14.00 - 17.00 Uhr. Montags geschlossen.
Eintritt 40 DH.

Jardins de l'Agdal

Diese grenzen südlich an den Palastbezirk mit dem Dar el-Mahkzen an. Die ersten Bäume pflanzten im 12. Jh. die Almohaden. Erst im 19. Jh. wurden die Gärten in ihrer jetzigen Form angelegt und mit einer Mauer eingefasst. Zwischen Granatapfel-, Orangen- und Olivenbäumen liegen mehrere Stabecken, die ihr Wasser mittels Kanälen aus dem Hohen Atlas erhalten. Am Es-Salah, dem größten Wasserreservoir, befindet sich das Dar el-Hana, ein Palast mit Panoramaterrasse, von der man einen herrlichen Blick über die Gärten hinweg auf die Silhouette des Hohen Atlas hat.

Menara Gärten

Die Gärten wurden um 1200 n.Chr. angelegt und im laufe des 19. Jh. erweitert. Eine Lehmmauer umgibt ausgedehnte Olivenpflanzungen, welche durch den Menara-Pavillon am Wasserbecken zu einem der berühmtesten Postkartenmotive Marokkos avancierte. Das Lustschlösschen mit seinem grünen Pyramidendach soll Sultan Sidi Mohammed als Rückzugsort gedient haben, wenn er ungestört mit einer seiner Geliebten sein wollte. 
Im Südwesten der Stadt, zu erreichen über die Avenue de la Menara.
Geöffnet täglich von 8.30 - 18.00 Uhr.

Bahia Palast

Dieser ehemalige Palast eines Großvisiers wurde erst kurz vor 1900 erbaut. Er zeichnet sich durch seine orientalische Pracht aus.
Nehmen sie sich ein wenig Zeit um die Schnitzereien aus Zedernholz und die üppig bepflanzten Innenhöfe zu betrachten. Es ist unmöglich sich in den rund 160 Räumen, Patios und Riads ohne Führer zurechtzufinden. Im Ehrenhof wurden Szenen zu "Lawrence von Arabien" gedreht.

<tbody><tbody><tbody></tbody></tbody></tbody>

Rue de la Bahia in der Nähe der Rue Riad Zitoun el-Jedid.
Öffnungszeiten: täglich 8.30 - 12.00 und 14.30 - 18.00 Uhr. Eintritt 10 DH.

Touristengeschäfte

In den vielen Touristengeschäften können Sie Ihre Andenken mit  Kreditkarten wie Euro/Master, Visa und American Express (etwas seltener) einkaufen. Mit diesen können Sie auch in internationalen Hotels und besseren Restaurants bezahlen.
Bezahlen Sie nicht gleich jeden Betrag, der Ihnen genannt wird. Oftmals beträchtlicher Preisnachlass durch geschicktes Handeln zu bekommen. (Gilt nicht für Hotels und Restaurants)

Lebensmittelkauf

 

Auf den Märkten können Sie eine Vielzahl verschiedener Obst- und Gemüsesorten kaufen. Hier können Sie auch ein bisschen feilschen üben. Meist bekommen Ausländer das Gemüse teuerer angeboten als Einheimische. Es ist also oft ein Verhandlungsspielraum drin, auch wenn Ihnen der Preis billig vorkommt. Beim Lebensmittelkauf kann man davon ausgehen, dass für hiesige Verhältnisse 1 Dirham gleich einer Mark ist. Ein Kilo Zucchini/Zwiebeln/Auberginen kosten etwa 3 - 4DH. Ein Kilo Kartoffeln ungefähr 8 DH. Orangen: 3 - 3,50 DH/kg Weintrauben rot: 4-6 DH/kg Muskateller Trauben: 10 DH/kg Pfirsiche: 12 - 16DH/kg Wassermelone: 2,50 DH/kg Netzmelone: 6 DH/kg Bananen: 8 - 12 DH/kg Äpfel: 8 - 16 DH/kg Oliven: 8 - 20 DH/kg

Brot bekommen Sie an jeder Straßenecke. Ein kleines Fladenbrot (dunkel/hell) kostet 1 DH, ein größeres 1,80DH und ein Baguette 1,10 DH. Viel Auswahl an Brot finden Sie in Marokko nicht. 

Fleisch kostet zwischen 40 - 60 DH. Hier ist es egal, welches Teil Sie sich aussuchen, alles kostet gleich viel. Die meisten Europäer sind von den Metzgern hier etwas abgeschreckt. Das Fleisch hängt hier einfach an der frischen Luft. Die Tiere werden meist am gleichen Tag verkauft, an dem sie geschlachtet worden sind. Vorsicht mit Hackfleisch.

Huhn kommt auf ca. 30 DH das Kilo. Sie können ihr Huhn selbst aussuchen und dann schlachten und rupfen lassen. 

Eier können Sie unbedenklich kaufen. Ein Ei kostet 0,80 - 1,10 DH, je nach Jahreszeit. Es gibt die etwas preiswerteren Batterieeier ( "Rumi", meist braun und gleichmäßig groß) und die echten Landeier von freilaufenden Hühnern ("beldi", kleiner, hell und unterschiedlich gefärbt)

Fisch bekommen Sie fast jeden Tag frisch gefangen auf dem Fischmarkt, Außer wenn es regnet oder starker Wind weht. Achten Sie aber auch hier auf die Merkmale für frischen Fisch, wie rote Kiemen und klare Augen.
Die Auswahl an Fischen ist groß: z.B. Goldbrassen (Daurade) 
20 DH/kg, Sardinen 7 DH/kg, Crevetten 30 - 40 DH/kg

Bäckereien und Konditoreien gibt es zahlreiche.
Eine gute Bäckerei "Salon de thé" finden Sie an der Ecke Av. A. Ben Abdellah - El Hajjali. Hier bekommen Sie meist auch Käse, Butter und andere Milchprodukte.

Hinweis

Es ist immer ratsam, möglichst viel Kleingeld bei sich zu haben, um auf Märkten, in Geschäften und Taxis einfach bezahlen zu können, da Kleingeld immer Mangelware ist. Am besten Sie lassen sich in der Bank das Geld möglichst klein ausbezahlen.

Zeitungen

Sie erhalten an vielen Kiosken  alle gängigen internationalen Zeitschriften und Zeitungen ca. 1-2 Tage nach Erscheinungsdatum.
Französischsprachige Tageszeitungen und Magazine können Sie überall in der Stadt an Kiosken kaufen.

Supermärkte

Bei importierten Lebensmittel werden Sie meist teurere Preise finden als in Europa. In den neuen großen Einkaufsmärkten in Casablanca (z.B. Macro, Marijane), Agadir und Marrakech (z.B. Marijane) finden Sie fast alle gängigen europäischen Produkte.
Hier gibt es wenig europäische Produkte. Es macht natürlich viel mehr Spaß, bei den kleinen Händlern in ihren Hannuts einzukaufen, bei Sprachproblemen kann der Supermarkt aber mal ganz hilfreich sein, um sich mit dringend benötigten Sachen problemlos einzudecken.

Literatur

Presseartikel für Marrakesch und Marokko

PRESSEARTIKEL

 
 

 Bücher Reiseführer Landkarten Musik Marokko 

Reiseführer

Die aufgeführten Bücher können Sie bequem direkt bei Amazon über unsere Seite bestellen. Meist auch Versandkostenfrei. Klicken Sie einfach das Bild an.

<nobr> EUR 19,</nobr><nobr>90</nobr>

 

Agadir, Marrakesch und Südmarokko. Reise Know- How
von Erika Därr
"Marrakesch" ist der Inbegriff des Orients: Gaukler, Schlangenbeschwörer, Märchenerzähler, Souks und orientalische Paläste vermitteln nicht selten das Gefühl, man bewege sich inmitten einer Filmkulisse oder spiele gar als Darsteller mit. Dieses Reisehandbuch enthält Rundreisevorschläge und detaillierte Erläuterungen der Ausflugsziele. Genaue Hotelbeschreibungen erleichtern die Auswahl vor der Buchung; Tipps und Informationen zur Reisevorbereitung sowie Angaben zu Sportangeboten, Restaurants und Unterhaltung lassen keine Frage offen. Auch werden dem Leser die faszinierende Natur und die Menschen mit ihren uralten Traditionen nahe gebracht und das Buch so zu einem nützlichen Ratgeber gemacht.
"Agadir" - moderne Touristenstadt am Atlantik - ist nur vier Flugstunden von Deutschland entfernt. Das milde Klima mit über 300 Sonnentagen im Jahr erlaubt ganzjähriges Baden. Reizvolle Ausflugsziele sind die Orte Essaouira, Taroudannt und Tiznit sowie die Landschaft des Anti-Atlas.
Broschiert - Reise Know-How Verlag Därr
Erscheinungsdatum: März 2005
ISBN: 3831713561
Durchschnittliche Kundenbewertung von Amazon.de:

<nobr> EUR 25,90</nobr>

 

Marokko. Kunst-Reiseführer
von Arnold Betten
Ein landschaftlich reizvolles und in kultureller Hinsicht äußerst vielfältiges Land bietet dem Betrachter ein reiches Panorama antiker, islamischer und berberischer Kultur. Auf die ausführliche Darstellung der geschichtlichen Entwicklung des Landes sowie der Kunst des Islam und der Berber folgt ein informativer Reiseteil mit detailreichen und durch Stadtpläne erleichterten Rundgängen durch die wichtigsten Städte Marokkos. Eine Zeittafel, Informationen zu den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen sowie kurze Biographien berühmter Persönlichkeiten runden den Band ab. Praktische Informationen im Gelben Teil bieten eine Vielzahl von Hilfestellungen bei der Planung und Durchführung der Reise in ein überaus interessantes Land.
Sprache: Deutsch
Broschiert - 368 Seiten - DuMont Reiseverlag, Ostfildern
Erscheinungsdatum: August 2005
Auflage: 1


bestellen

KulturSchock Marokko
von Muriel Brunswig
Rezensentin/Rezensent: a.krogmann aus Bonn, Deutschland
Ein amüsant geschriebenes Buch, das mit Klischees auf beiden Seiten aufräumt und so die Neugier auf ein unbekanntes Land wachsen läßt. Obwohl sehr persönlich geschrieben, gelingt es der Autorin, den Leser mit vielen Informationen zu füttern, die ihn vor dem Kulturschock bewahren sollen. Leider fehlt ein ANhang zur (Aus)sprache der genannten "wichtigen" Redewendungen. --Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels..
Sprache: Deutsch
Broschiert - 240 Seiten - Reise Know-How Verlag Rump
Erscheinungsdatum: Dezember 2005
Auflage: 3., Aufl.
ISBN: 3831711143
Durchschnittliche Kundenbewertung:


bestellen

Motorradreisen zwischen Urlaub und Expedition. Reise Know- How.
von Thomas Troßmann
Die 5. Auflage des erstmals 1985 erschienenen und schon lange zum Standardwerk für Motorradfernreisen gewordenen Reisehandbuchs wurde von Thomas Troßmann in noch größerem Maße als die vorherigen Neuauflagen überarbeitet und erweitert. Neben Thomas Troßmanns eigenen, auf mittlerweile rund 50 Saharafahrten und zahlreichen Motorradreisen in andere Kontinente basierenden Erfahrungen, ist auch eine in ihrem Umfang und ihrer Aktualität wohl einmalige Statistik in den ersten Hauptteil des Buches...
Taschenbuch - 384 Seiten - Reise Know-How Verlag, Bielefeld
Erscheinungsdatum: 2001
Auflage: 5., kompl. überarbeitete und erweiterte Auflage
ISBN: 3894167343


bestellen

Durch Afrika, Bd.1 : Marokko bis Benin
von Klaus Därr, Erika Därr, Astrid Därr
 


 

Broschiert - Reise Know-How Verlag Rump
Erscheinungsdatum: 2003
ISBN: 3831711011


bestellen

Marokko aktiv
von Muriel Brunswig, Erika Därr

 


 

Broschiert - Reise Know-How Verlag Rump
Erscheinungsdatum: März 2003
ISBN: 3831711755


<nobr> EUR 12,90</nobr>

 

<tbody><tbody> </tbody></tbody>

Bestellen

 

 

Marokko
von Berthold Schwarz, Anton Escher, Walter Knappe
Rezensentin/Rezensent: Hartmann Messner
Ich habe den Reiseführer von Nelles Guide als Geschenk erhalten. Da ich ein Reisetyp bin und bereits mehrmals in Nordafrika war, hat mich das Buch besonders interessiert.
Besonders der Teil, der für Trekker interessant ist war wirklich gut. Die Beschreibung der Routen und auch die Reiseberichte haben mich besonders interessiert. Wahrscheinlich werde ich mal aufgrund dieser Reisebeschreibungen selber das Land besuchen und auch eine Trekkingroute im Hohen Atlas ausprobieren.
Schade fand ich eigentlich dass man nicht mehr Informationen über die Planung einer solchen Route gefunden hat. --Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe
Sprache: Deutsch
Broschiert - 254 Seiten - Nelles Verlag
Erscheinungsdatum: Dezember 2005
Auflage: 7., veränd. Neuaufl.
ISBN: 3886187462
Durchschnittliche Kundenbewertung:


bestellen

MERIAN Marokko
Umschlagstext
Ein Land als schönste Filmkulisse
Reiches stolzes Fès
Die Wüste Ruft


Sondereinband - 130 Seiten - MERIAN, 22212 Hamburg, Postfach 601220
Erscheinungsdatum: 2000 - 02/52


bestellen

HB Bildatlas Special, H.8, Marokko





Taschenbuch
- 114 Seiten - HB Verlag, Hbg.
Erscheinungsdatum: 1991
ISBN: 3616064082


bestellen

ADAC Reisemagazin, Marokko
Umschlagstext
Einblicke in eine andere Welt
Modern : Junge Frauen in Casablanca
Magisch : Essaouira und seine Künstler
Mystisch : Geheimnisse von Marrakech
Mehrwert : Tausend Tipps für Touristen
Sondereinband - 195 Seiten - ADAC, München
Erscheinungsdatum: 2001
ISBN: 3826408497


bestellen

ADAC Reiseführer, Marokko
von Jean-Pierre Roger
Märchenhaftes Königreich zwischen Meer und Wüste
Ob Badeurlaub oder Rundreise, Marokko ist das ideale Reiseziel. An der Nordwestecke Afrikas lassen sich entspannte Strandtage mit Ausflügen zu den kulturellen Highlights des Landes verbinden. Ein besonderes Erlebnis verspricht der Besuch der vier Königsstädte Fes, Meknes, Marrakesch und Rabat, die mit Sehenswürdigkeiten aus der Glanzzeit der marokkanischen Königsdynastien aufwarten. In den mittelalterlichen Stadtzentren kann man eintauchen in den Orient. Hier, zwischen Stadttoren, Moscheen und Koranschulen, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Ganz anderes sieht man in Casablanca: Der kürzlich verstorbene König Hassan II. hatte sich zu Lebzeiten ein imposantes Denkmal gesetzt. In der Tradition der alten Bauten entstand in der modernen Metropole die zweitgrößte Moschee des Islam. Ganz anders präsentiert sich der Süden Marokkos, der von der Kultur der Berber geprägt ist. Dort, wo die fruchtbare Landschaft allmählich in Wüste übergeht, trotzen Lehmburgen und Lehmdörfer den Zeiten. Die "Straße der Kasbahs" folgt den Spuren dieser in einer faszinierenden Landschaft gelegenen Architektur. Und wer sich nach soviel Kultur erholen möchte, dem sei das Badeparadies Agadir oder eine der vielen anderen Küstenorte Marokkos empfohlen.
155 Farbfotos, 1 Übersichtskarte, 6 Stadt- und 1 Ausgrabungsplan, 38 Top Tipps
Broschiert - ADAC Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Mai 2003
ISBN: 3870037938


bestellen

Marokko. Reise Know- How. Vom Rif zum Anti- Atlas. Reisehandbuch.
Der umfangreichste Reiseführer für Marokko von Erika Därr.
Diese Handbuch enthält ausführliche Kapitel über Religion, Geschichte, Politik, Kultur, Flora und Fauna, Tips zur Reisevorbereitung, für unterwegs und zum besseren Verständnis für das Land, die Bevölkerung und die Besonderheiten der arabischen Kultur und Lebensart. Detaillierte Orts-, Routen- und Landschaftsbeschreibungen, Hintergrundinformationen, verlässliche Empfehlungen für Individual- und organisiert Reisende und genaue Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten und kulturellen Höhepunkte, lassen keine Frage offen.
Abgerundet wird das Handbuch durch unzählige Adressen, aktuelle Angaben zu Transportmöglichkeiten und Preisen, Vorschläge für Off-Roader, Wohnmobilisten, Radfahrer, Wanderungen und Sport.
Taschenbuch - Reise Know-How Verlag, Bielefeld
Erscheinungsdatum: Januar 2004
Auflage: 9. Aufl.
ISBN: 3831712174
Durchschnittliche Kundenbewertung von Amazon.de:


bestellen

Südmarokko. Mit Agadir und Königsstädten.
von Hartmut Buchholz


Broschiert - 235 Seiten - Dumont Reiseverlag
Erscheinungsdatum: Juni 2003
ISBN: 3770160622

Taschenbuch - Broschiert - 235 Seiten - Dumont Reiseverlag
Erscheinungsdatum: Juni 2003
Auflage: 5., aktualis. Aufl.
ISBN: 3770160622

<nobr> EUR </nobr> 7,95

 

<tbody><tbody> </tbody></tbody>

Bestellen

 

 

Polyglott on tour. Marokko, mit Flipmap
von Ingeborg Lehmann

Neuster Reiseführer







 

Broschiert - 108 Seiten - Polyglott-Verlag
Erscheinungsdatum: Februar 2006

<nobr> EUR 7,50</nobr>

 

<tbody><tbody> </tbody></tbody>

Bestellen

 

 

Polyglott Apa Guide, Marokko
von Dorothy Stannard
Der Apa Guide Marokko ist mehr als ein Reiseführer. Ein Team ortsansässiger Autoren und renommierter Fotografen liefert das einfühlsame Porträt eines Landes, das außerhalb der Zeit zu existieren scheint. Das königlich-afrikanische Wüstenjuwel wird lebendig und lädt zur Erkundungsreise jenseits der großen Ferienanlagen ein.




Broschiert - 362 Seiten - Apa
Erscheinungsdatum: September 2005

 bestellen

Lonely Planet: Morocco
von Matt Fletcher, Joyce Connolly
From Antarctica to Zimbabwe, if you're going there chances are Lonely Planet has been there first. With a pithy and matter-of-fact writing style, these guides are guaranteed to calm the nerves of first-time world travelers, while still listing off-the-beaten-path finds sure to thrill even the most jaded globetrotters. Lonely Planet has been perfecting its guidebooks for nearly 30 years, and as a result has experience and know-how similar to an older sibling's "been there" advice. The original backpacker's bible, the LP series has recently widened its reach. While still giving insights for the low-budget traveler, the books now list a wide range of accommodations and itineraries for those with less time than money.
Sprache: Englisch
Broschiert - 528 Seiten - Lonely Planet Publications
Erscheinungsdatum: 1. Februar 2003
Auflage: 6th
ISBN: 1740593618
Durchschnittliche Kundenbewertung von Amazon.de:


bestellen

The Rough Guide to Morocco
von Mark Ellingham, Don Grisbrook, Shaun McVeigh
Rezensionen
The Sunday Telegraph, 20 December 1998, London, UK
The best and most up-to-date guide.
Adventure Travel, Mar/April 2000, UK
The best overall guide to Morocco.
Sprache: Englisch
Broschiert - 656 Seiten - Rough Guides Limited
Erscheinungsdatum: 1. Juni 2001
Auflage: 6th
ISBN: 1858286018


bestellen

Marokko
von Mark Ellingham, Don Grisbrook, Shaun McVeigh
Marokko - Kasbahs, Sand und Kamele
Jahrhundertealte Medersas und Kasbahs, Oasen und haushohe Dünen, arabische Traditionen und ein artenreiches Tierleben – das alles ist Marokko, ein Land, dessen einzigartige Kultur sich trotz der Jahre unter französischer und spanischer Kolonialherrschaft überall bemerkbar macht. In Fes zum Beispiel hat sich das Leben seit dem Mittelalter, als sich das marokkanische Reich vom Senegal bis nach Nordspanien erstreckte, nur wenig verändert.
Doch Marokko ist mehr: Moderne Städte prägen das Land ebenso, wie seine windumtosten Küsten, die jedes Jahr tausende Surfer anlocken, und die atemberaubenden Bergketten, die einige der schönsten Trekkingrouten Nordafrikas bieten – ganz zu schweigen von den verschiedenen Berbervölkern, denen man noch immer im Atlas-Gebirge begegnet. Ganz gleich welches Marokko man sucht, eine Reise verspricht auf jeden Fall zu einem intensiven und lohnenden Erlebnis zu werden.
Das Land ist sehr gut auf eigene Faust zu bereisen – das Travel Handbuch Marokko gibt hierzu die richtigen Tipps. Neben Informationen zum Transport, zu günstigen Unterkünften und guten Restaurants, gibt es nützliche Hinweise für die Reisevorbereitung, Einreiseformalitäten, Zahlungsmittel und die Gesundheitsvorsorge. Mehr als
80 aktuelle Karten und Stadtpläne erleichtern die Orientierung vor Ort. Darüber hinaus liefert das Handbuch detaillierte Informationen zu Geschichte, Wirtschaft und Politik sowie umfangreiche Literaturhinweise für all diejenigen, die sich intensiver mit Marokko beschäftigen möchten.
Broschiert - Dumont Reiseverlag
Erscheinungsdatum: November 2001
ISBN: 3770161181


bestellen

Marco Polo, Marokko
von Ingeborg Lehmann
Marco Polo, die handliche Reiseführer-Reihe: Insider-Tips erleichtern den Kontakt zu Einheimischen. Sie erschließen Ihnen kaum bekannte Sehenswürdigkeiten, günstige Einkaufsmöglichkeiten, originelle Restaurants und Strände, Kneipen, Diskotheken und Jazzkeller auch abseits vom normalen Tourismus. Ein Kapitel "Bloß nicht" informiert darüber, was man im Gastland tunlichst unterlassen sollte. Und alle Bände sind durchgehend vierfarbig, mit praktischen, übersichtlichen Karten zum Herausklappen.
Taschenbuch
- 132 Seiten - Mairs Geogr. Vlg., O.
Erscheinungsdatum: 2000
Auflage: 10., aktualis. Aufl.
ISBN: 3895257869

 
bestellen

Marokko. Richtig reisen.
von Hartmut Buchholz, Michael Köhler
Erleben Sie mit diesem Reiseführer faszinierende Entdeckungsfahrten im Land der Berber - von den Sandstränden am Atlantik ins Rifgebirge, vom Atlas zu den Weiten des Saharavorlandes, zu Berber-Kasbahs und Oasen oder malerischen Bergdörfern, in das geheimnisvolle Tanger oder das Seebad Agadir. Der Band wird abgerundet mit Tips und Adressen von Ort zu Ort, mit Angaben zu Unterkunft und Gastronomie, zum Sightseeing und den Verkehrsverbindungen im Land.
Taschenbuch - 319 Seiten - DuMont, Köln
Erscheinungsdatum: 2000
Auflage: 3., aktualisierte Auflage
ISBN: 3770111362


bestellen

Reise durch Marokko.
von Daniela Schetar
Feinsandige Strände, kühle Gebirgsoasen inmitten schneebedeckter Gipfel, prunkvolle Moscheen und Paläste in mauerumgürteten Städten, wehrhafte Lehmburgen am Rande der flirrenden Wüste. Auf mehr als 150 großformatigen Bildern entfaltet sich in diesem Buch der ganze Zauber Marokkos, ein Land dessen lebhafte Bazare die Erinnerung an die Geschichten aus 1001 Nacht wachrufen.
Gebundene Ausgabe - 128 Seiten - H. Stürtz, Würzbg.
Erscheinungsdatum: 1997
ISBN: 3800308045

bestellen

Essaouira, endlich
von Doris Byer
Kurzbeschreibung
Ein Blick auf eines unserer Lieblingskonsumgüter: unsere Reisen und Fluchten in fremde Kulturen
Kaum jemand, der nicht schon davon geträumt hat: aus den Zwängen und Verpflichtungen des Alltags aufzubrechen, der eigenen Kultur zu entfliehen und im warmen Süden, in Asien, Afrika, der Karibik ein neues Leben zu beginnen, mit neuen Beziehungen, anderen Tätigkeiten, anderer Sexualität. Die Zahl der Migranten, die aus Europa und Nordamerika dann tatsächlich in die Entwicklungsländer des Südens ziehen, nimmt sich zwar im Vergleich mit den Migrationen in die andere Richtung bescheiden aus, ist aber doch ein zentrales Phänomen unserer Gesellschaft.

Die Wiener Historikerin und Kulturanthropologin Doris Byer hat an einem der bevorzugten Orte dieser Sehnsucht gelebt und dort auf Tonband und Papier aufgezeichnet, wie die Realität aussieht, die hinter diesen Träumen vom kulturellen Orts- und Identitätswechsel steht. Sie studierte die Begegnung der Kulturen in einer marokkanischen Hafenstadt, die seit Jahrhunderten einen Kreuzungspunkt verschiedener Gruppen darstellt: Berber, Araber, Schwarzafrikaner, Juden, Europäer der Handelsmächte und Kolonialimperien, dann Beatniks und Hippies, Künstler, Geschäftsleute und Abenteurer bis hin zu expliziten Sextouristen homo- und heterosexueller Spielart beider Geschlechter.

Byer hat die Begrenzungen ihrer wissenschaftlichen Disziplin in ihrem Buch auf spannende Weise übertreten: wir lesen keine kulturanthropologische Studie, sondern ein dicht verwobenes Geflecht von Lebensläufen, Ansichten, Einstellungen, von Begegnungen, Wunscherfüllungen und Enttäuschungen, Katastrophen und Glücksfällen. Sie hat die Immigranten genauso im Blick wie die Einheimischen, die ideologischen Programme hinter diesen transkulturellen Lebensentwürfen zwischen Islam und Christentum genauso wie deren alltägliche Bewährungsproben. Ihre Protagonisten sind weniger Objekte der Forschung als vielmehr siegreiche oder scheiternde ›Helden‹ eines Romans, in dem auch die Autorin eine Rolle spielt. Und nicht zuletzt hat sie der Literatur einen schillernden neuen Ort dazugewonnen: Essaouira an Marokkos atlantischer Küste.
Gebundene Ausgabe - Literaturverlag Droschl
Erscheinungsdatum: Januar 2004
ISBN: 3854206518

Wörterbuch

 

<nobr> EUR 7,90</nobr>

 

<tbody><tbody> </tbody></tbody>

Bestellen

 

 

Kauderwelsch, Marokkanisch-Arabisch Wort für Wort
von Wahid BenAlaya
Die Sprechführer der Kauderwelsch-Reihe orientieren sich am typischen Reisealltag und vermitteln auf anregende Weise das nötige Rüstzeug, um ohne lästige Büffelei möglichst schnell mit dem Sprechen beginnen zu können, wenn auch vielleicht nicht immer druckreif. Besonders hilfreich ist hierbei die Wort-für-Wort-Übersetzung, die es ermöglicht, mit einem Blick die Struktur und "Denkweise" der jeweiligen Sprache zu durchschauen. Marokko ist eine...
Broschiert - Reise Know-How Verlag, Bielefeld
Erscheinungsdatum: Mai 2004
ISBN: 3894162686

Musik

 

bestellen

Marokko/Musik der Gawa Various/Folklore
Titelverzeichnis
1.Fangara Fangarie
2.Sidi'amar
3.Youbadi
4.I Jellaba Tiktou
5.Allah Sawiye
6.Abou Mlik
7.Ana Hayou
8.Marhaba
9.Mimouna
10.Lalla Aicha Al Soudania
11.Lalla Aicha Al Hamouchia
12.Lalla Aicha Al Gnawia
13.Lalla Rquiya
14.Derdba
Erscheinungsdatum: 19. Mai 1995
Label: Ethnic (UMIS - Universal Import)
ASIN: B00000AZ02
Format: Audio CD (CD-Anzahl: 1)


bestellen

De Tanger au Sahara [DOPPEL-CD]

Disc 1

<tbody><tbody> </tbody></tbody>

1.Inshad (Traditional)
2.Lala Bladi (Traditional)
3.Touria (Traditional)
4.(Ambiance)
5.Daqqa (Traditional)
6.Bangaro (Traditional)

7.Daouini (Traditional)
8.Ain Zoura (Traditional)
9.Lothar
10.Appel de la Priere a fes a 4 h 30 le matin
11.La vache
12.Nouba el hiraz el kabir (Traditional)

Disc 2

<tbody><tbody> </tbody></tbody>

1.Ala houhida
2.El makhtoune
3.Daba itam ennachate
4.Ar Allah (Traditional)
5.(Ambiance)

6.Al-hawzi (Traditional)
7.Alayli eddonnit
8.Iaafou moulana
9.Ya lebnet
10.
Dib el gahaba

Erscheinungsdatum: 8. Oktober 1999
Label: Virgin Fra (EFA)
ASIN: B00002R2XU
Format: Audio CD | (CD-Anzahl: 2)

 

bestellen

Musik der Berber [BOX SET]

Erscheinungsdatum: 2. Juni 1991
Label:
ASIN: B000027OKV
Format: Audio CD (CD-Anzahl: 4)

 

bestellen

Bismillah. 2 CDs. Musik vom Festival der Heiligen Weltmusik in Fes, Marokko

CD - H. Nietsch Vlg., Freib.
Erscheinungsdatum: August 1999
ISBN: 392947557X

 

bestellen

Klass.Musik (Marokko) V.2 [UK-Import] [BOX SET]

Erscheinungsdatum:
 23. November 1990
Label:
Import aus: Großbritannien
ASIN: B000027OLX
Format: Audio CD (CD-Anzahl: 6)

 

bestellen

Folklore - Musik aus Marokko Said Chraibi

Erscheinungsdatum:
 15. April 1997
Label: Sammel-Lab (UMIS - Universal Import)
ASIN: B0000254XW
Format: Audio CD (CD-Anzahl: 1)

 

bestellen

Essaouira Festival Gnaoua Various [Maroc]
Kundenrezensionen
Durchschnittliche Kundenbewertung:
Rezensentin/Rezensent: arturtelfeyan aus Wien Österreich
Habe den Hinweis in einem Musikladen in Frankreich erhalten - und der Tip war sehr sehr gut.
Für alle, die perkussive Musik - gemeinsam mit afrikanischer Musikalität schätzen ist das ein besonderer Tip.
Weiters spielt auch der afrikanische Blues-Jazz (Ali Farka Toure) eine gewisse Rolle, obwohl die Musik hier feiner gegliedert ist.
Erscheinungsdatum: 21. Januar 2004
Label: France
ASIN: B0000A382V
Format: Audio CD (CD-Anzahl: 1)

bestellen

Invocation: Gnawa Music of Essaouira [Vinyl LP]
Maleem Abdellah Ghania
Titelverzeichnis
1.Kin Kouba/Barma Lalla
2.Zouaq
3.Bouchama
4.Moulay Al Arabi
5.Ali Ya Ali
6.Chadiya
7.Salat Ala Nabi
8.Timba Ya Baki
9.Qumani Bala
10.Matimba
Erscheinungsdatum: 14. September 1999
Label:
ASIN: B00005YR3G

bestellen

Gnawa Essaouira
Gania El Maallem Mahmoud
Titelverzeichnis
1.Djeema Moroc
2.Essaouira
3.Moulay Idriss
4.I Moussam Tan Tan
5.Aid el Kebir
6.Moulay Bousselham
Erscheinungsdatum: 25. Mai 1999
Label: Sow
ASIN: B00000JOZZ
Format: Audio CD

bestellen

Festival Gnaoua Essaouira 2003
Hörbeispiele
Um ein Musikstück anzuhören, klicken Sie einfach auf den mit gekennzeichneten Titel.

<tbody><tbody> </tbody></tbody>

1.Chalaba
2.Mimouna saadiyé
3.Aicha kendicha
4.Bambara
5.Baba hamou
6.Moulay Ahmed
7.Mimoun

8.Ouled haoussa
9.Aicha kendicha
10.Moulay Abdallah ben Hussein
11.Maya
12.Galou
13.Aada

Erscheinungsdatum: 19. Juli 2004
Label: Nocturne (Rough Trade)
ASIN: B00026KGWO
Format: Audio CD (CD-Anzahl: 1)

Video

 

bestellen

Marokko - ZDF Reiselust
Video Jakob Kurzinhalt
Badespaß im Winterurlaub - in Marokko ist es möglich! beliebt ist der Stand-Pool-Urlaub in Agadir. Wer das Land erleben will, fährt einige Tage nach Marrakesch. Man bummelt in den Souks und am "Platz der Gehängten", wo die Gaukler, Schlangenbeschwörer und Feuerschlucker das Stadtbild beherrschen. Der Marokkanischen Geschichte und Kultur ganz nahe ist der Reisende auf der "Straße der Kasbahs". Mehr als 1.000 der historischen Wehranlagen reihen sich aneinander, gelegen in fruchtbaren Oasen, umgeben von Rosenfeldern und unwirtlichen aber pittoresken Steinwüsten. Die "Straße der Kasbahs" war Karawanenstraße. Sie führt ganz in die Nähe der Sahara. Per Jeep und Kamel wird Marokkos größte Sandwüste, der Erg Chebbi, entdeckt.
Infos zu diesem Titel
• Sprache: Deutsch
• Laufzeit: 27 Minuten
• Produktion: 2002
• ASIN: B000063WL3


bestellen

Marokko - Golden Globe
 

 

 

Infos zu diesem Titel
• Sprache: Deutsch
• Laufzeit: 60 Minuten
• ASIN: B00004ROVR


bestellen

Marokko
Marokko, das legendäre Casablanca ist Wirtschaftsmetropole und größte Stadt des Königsreichs. Von hier an der Westküste entlang zum Städtchen Essaouira, das mit seiner Medina so typisch ist für Marokko: Verwinkelte Gassen, geschäftiges Treiben, die Wohlgerüche des Orients, überall Händler, Läden und ein Gläschen Pfefferminztee. Weiter im Süden dann die Hafenstadt Agadir, das Bade- und Urlaubsparadies mit 9 km langem Sandstrand, jeder Menge Sportangeboten quirligen Nachtleben Ferienclubs und Hotelanlagen. Im tiefen Süden dann die Kleinstadt Laayou, umgeben von der unendlichen weite der Wüste, riesigen Salzseen und einem atemberaubenden Dünenmeer. Über malerische Oasen geht es nach Marrakesch am Rande des Atlas-Gebirges: Geschichte, Kultur und Tradition prägen die uralte Stadt, sehenswert der Bahai-Palast, die Koutoubia-Moschee und die Souks. Durch den Hohen Atlas und auf der Wüstenpiste Ounila kommt man zum Tor der Sahara: Phantastische Farben, eine archaische Landschaft mit Schluchten, Felsen, Oasen und immer wieder Wüste. An und in die Berge gebaut die Kasbas, die sagenumwobenen Wohnburgen der Berber. Über Zagora geht es dann zu den märchenhaften Riesendünen von Mersouka, einem ewigen Schauspiel von Wind und Sand. Mit dem Antiatlas, Tafraut und der Kasbar Tassila endet die Reise.
Infos zu diesem Titel
• Sprache: Deutsch
• PAL
• Laufzeit: 36 Minuten
• ASIN: B00004RRWK


bestellen

Marokko - On Tour
Faszinierende Gebirgspanoramen vom Rifgebirge bis zum Atlas, einsame Stein-und Felswüsten und traumhafte Strände. Grandiose Landschaften und reiche Kunst-und Kulturschätze prägen das Land der Berber. Streifzüge durch die verwinkelten arabischen Altstädte von Marrakesch, Casablanca, Rabat, Meknes und Fes. Zu Berber-Kasbahs und Oasen,durch mittelalterliche Gassen zu Palästen, Moscheen und farbenfrohen Märkten.
Infos zu diesem Titel
• Sprache: Deutsch
• Laufzeit: 42 Minuten
• Video Erscheinungstermin: 7. November 2000
• Produktion: 1997
• ASIN: 3770141296

bestellen

Marrakesch
Video Jakob Kurzinhalt
Marrakech - das bedeutet Träume aus tausendundeiner Nacht, orientalischer Charme und unendlicher Zauber! Die Stadt wird dominiert von den Minatetten, den roten und grünen Dächern der prachtvollen Moscheen und den malerischen Märkten der Handwerker. Ein Besuch der Suks, wo Sie Teppichhändler, Schmuckverkäufer, Gewürzhändler und Gerber finden, lohnt sich auf jeden Fall. Während Marrakech, die alte Kapitale im Norden, sich Richtung Wüste orientiert, ist Fes im Süden eng mit Spanien verbunden. Fes war schon immer die kulturelle Kapitale des Landes und trägt den Beinamen Florenz von Marokko
Infos zu diesem Titel
• Sprache: Deutsch
• PAL
• Laufzeit: 40 Minuten
• ASIN: B00004RWOD

bestellen

The World of GEO: Marokko - Der Traum der Gaukler
Die Geo-Expedition stellt eine Welt für Entdecker dar: Religionen grandioser Schönheit, abenteuerliche Geschichten und Menschen, die niemand kennt. Mustafa ist Akrobat und gehört zur Bruderschaft der "Söhne von Sidi Hamid ou Moussa". Seit Generationen zeigt die populäre Truppe überall in Marokko ihre spektakulären Kunststücke. Doch Mustafa will mehr: Er träumt von einer Welttournee mit einem berühmten internationalen Zirkus. Es beginnt eine Reise mit vielen neuen Entdeckungen, aber auch mit dem Verlust des einst so verhaßten grauen Alltags, immer in der Hoffnung auf das große Glück in der westlichen Welt."
DVD & Video Report
Der 14jährige Mustafa hat den Wunsch, sich dem Zirkus anzuschließen. GEO hat sein Leben, das nur von der Hoffnung auf Glück in der westlichen Welt getragen wird, beobachtet.
Regie: Philip Aractingi
Infos zu diesem Titel
• Sprache: Deutsch
• Laufzeit: 50 Minuten
• Video Erscheinungstermin: 5. April 1997
• Produktion: 1996
• ASIN: B00004RU8O

bestellen

Marokko
Das Königreich Marokko ist ein Land vielschichtiger Kontraste. Die Weizen-, Wein- und Gemüsefelder in der Gharb-Ebene und der Meseta entlang des Atlantik auf der einen Seite die Zedernwälder und Eichenhaine des Rif-Gebirges wie der schwarzgraue Fels des Hohen Atlas auf der anderen Seite. Die karge Schönheit der Wüstenhochflächen des Anti-Atlas und die scharfgratigen Sanddünen des Saharasaums im Süden üben einen großen Reiz auf die Besucher aus. Extrem unterschiedlich auch die Städte - so z,B. die französisch geprägte Wirtschaftsmetropole Casablanca, die modernen Großstädte Agadir und Tanger, die Konigsstädte wie Marrakesch, Fez, Meknes und Rabat. Faszinierend ist die Farbigkeit der Altstädte mit ihren überquellenden Läden - Souks. Auf den Plätzen Märchenerzähler, Gaukler, Schlangenbeschwörer, Briefeschreiber, Wasserverkäufer, Zahnausreißer und überall die exotischen Düfte der Gewürzbasare in der Luft.
Infos zu diesem Titel
• Sprache: Deutsch
• PAL
• Laufzeit: 30 Minuten
• Video Erscheinungstermin: Januar 1990
• ASIN: 3861466430

Landkarten

 

<nobr> EUR 7,50</nobr>

 

<tbody><tbody> </tbody></tbody>

Bestellen

 

 

RV Euro-Länderkarte 1:800 000 / 1:2,5 Mio. Marokko